Marie NDiaye


Marie NDiaye, geboren 1967 in Pithiviers bei Orléans, ist Schriftstellerin und Dramatikerin. Mit 17 Jahren veröffentlichte sie ihren ersten Roman, weitere Bücher und Theaterstücke folgten. Für »Drei starke Frauen« erhielt sie den Prix Goncourt. Zuletzt erschien von ihr »Die Chefin« (Suhrkamp, Berlin, 2017). NDiaye, die bis 2017 mit ihrer Familie in Berlin wohnte, lebt heute in Langon, Frankreich.



Artikel des Autors/ der Autorin

Une Grande Nation (Ausgabe IV/2017)

„Bei diesem Mann ist ­alles ­anders“

In ihren Romanen schreibt die Schriftstellerin über Fragen der Herkunft und sozialen Aufstieg. Ein Gespräch über Vorurteile gegenüber Einwanderern und das französische Präsidentenpaar

mehr