Nir Baram


Nir Baram, geboren 1976 in Jerusalem, ist Schriftsteller, Journalist und Lektor. Als Journalist hat für die Zeitung Haaretz geschrieben und als Herausgeber Sachbücher und klassische Romane veröffentlicht. Seine Kurzgeschichten und Artikel waren in The New Yorker, Granta, El Pais, Der Spiegel, NRC, Haaretz und anderen Magazinen zu lesen. Baram stammt aus einer politischen Familie und setzt sich für die Gleichberechtigung der palästinensischen Bevölkerung und für Frieden in Israel ein. 2010 erhielt er für seinen Roman „Gute Leute“ (Hanser, München, 2010) den Prime Minister Award for Hebrew Literature. 2020 erschien sein Roman „Erwachen“ (Hanser, München). Nir Baram lebt in Tel Aviv und twittert als @NirBaram.



Artikel des Autors/ der Autorin

Rausch (Ausgabe I/2017)

„Arbeitstier und Serien-Zombie“

Warum obsessives Fernsehen die Droge der kapitalistischen Gesellschaft ist. Ein Gespräch mit dem Schriftsteller

mehr