Vietnam: Hamster verboten

Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien (Ausgabe III/2008)


Das chinesische „Jahr der Ratte“ hat einen Hamster-Boom in Vietnam ausgelöst. Weil die Behörden die Verbreitung von Krankheiten durch die Nager befürchten, wird der Besitz oder Verkauf von Hamstern seit März 2008 mit Bußgeldern von umgerechnet bis zu 1.200 Euro geahndet. Das ist etwa das Doppelte des durchschnittlichen Jahreseinkommens in Vietnam.



Ähnliche Artikel

Unterwegs. Wie wir reisen (Die Welt von morgen)

China: Digitale Überwachung


1,3 Milliarden Namen, Ausweisnummern und Fotos hat die chinesische Regierung in eine frei zugängliche und jederzeit per SMS oder Online abrufbare Internetdaten... mehr


Geht doch! Ein Männerheft (Themenschwerpunkt)

Männer, auf ins Matriarchat

Wolfgang Hekele

Frauenherrschaft kann sich auch für Männer lohnen. Bei den Mosuo in China gibt es Sex ohne Besitzansprüche – und alle sind glücklich 

mehr


Ganz oben. Die nordischen Länder (Kulturorte)

Su Tong über die Große Mauer

Su Tong

Die steil aufragende, großartige und wunderschöne Große Mauer, sie ist schwer in Worte zu fassen. Im Volke heißt es, sie sei ein omnipotentes Symbol: „Wer sie n... mehr


e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Köpfe)

Das Glitzern im Auge

Wenn Ming Cheng „Lili Marleen“ anstimmt, wird Lale Andersen lebendig. Seit 2001 lebt der chinesische Student, der das Rampenlicht sucht, in Leipzig und rollt da... mehr


High. Ein Heft über Eliten (Die Welt von Morgen)

China: Nur für Smartphonenutzer

Die chinesische Stadt Chongqing hat die erste Gehspur für Smartphone-User eingeführt.
Denn häufig schon kollidierten Passanten, die auf ihr Telefon konzentriert... mehr


Frauen, wie geht's? (Magazin)

„Hitler, Merkel, Schumacher“

Fan Rong

Welches Bild die Chinesen von Deutschland haben, erklärt der Germanist Fan Rong

mehr