Clownspolitik

Was vom Krieg übrig bleibt (Ausgabe I/2007)


Antoschka, Starclown des Moskauer Staatszirkus, wird bereits Königin der Clowns genannt. Jetzt kann sie sich auch Präsidentin der Clowns nennen, denn sie hat das erste Weltparlament der Clowns gegründet. Es wird im März 2007 das erste Mal tagen. Clowns aus aller Welt wie Oleg Popow und David Larible werden sich mit Politikern, Künstlern und Wissenschaftlern über das Thema Dummheit unterhalten. Ziel: Lähmende Gleichgültigkeit abschaffen. Antoschka heißt eigentlich Jekaterina Moschajewa, wurde 1954 im sibirischen Kemerowo geboren und lebt im Rheinland.



Ähnliche Artikel

Russland (Thema: Russland )

„Es gibt keinen Konflikt zwischen Künstlern und Kirche“

ein Gespräch mit Andrej Kurajew

Der russische Geistliche über die Nähe der russisch-orthodoxen Kirche zum Staat und ihre Einmischung in die Kunst

mehr


Frauen, wie geht's? (Weltreport)

Nach den Rechten sehen

von Olga Sasuchina, Wilhelm Siemers

Putins Partei versucht, bei der Jugend mit nationalistischen Ideen zu punkten. Nicht überall funktioniert das

mehr


Russland (Thema: Russland )

Daten sammeln für den Geheimdienst

von Andrej Soldatow

Wie das technische Überwachungssystem SORM die Bürger im Internet beobachtet

mehr


Körper (Thema: Körper)

Sowjetschlüpfer

von Ekaterina Degot, Julia Demidenko

Was man so drunter trägt: In der Sowjetunion klafften Theorie und Wirklichkeit manchmal weit auseinander. Zwei Einblicke

mehr


High. Ein Heft über Eliten (Ein Haus in ... )

... in Russland

Florian Stammler

Ein Ofen in der Tundra

mehr


Russland (Thema: Russland )

„Russland hat immer gekämpft“

ein Gespräch mit Swetlana Alexijewitsch

Die weißrussische Schriftstellerin über die Ideologie der Gewalt und die Renaissance totalitärer Ideen

mehr