Clownspolitik

Was vom Krieg übrig bleibt (Ausgabe I/2007)


Antoschka, Starclown des Moskauer Staatszirkus, wird bereits Königin der Clowns genannt. Jetzt kann sie sich auch Präsidentin der Clowns nennen, denn sie hat das erste Weltparlament der Clowns gegründet. Es wird im März 2007 das erste Mal tagen. Clowns aus aller Welt wie Oleg Popow und David Larible werden sich mit Politikern, Künstlern und Wissenschaftlern über das Thema Dummheit unterhalten. Ziel: Lähmende Gleichgültigkeit abschaffen. Antoschka heißt eigentlich Jekaterina Moschajewa, wurde 1954 im sibirischen Kemerowo geboren und lebt im Rheinland.



Ähnliche Artikel

Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Kulturprogramme)

Unter Kreml-Astrologen

Carmen Eller

Wie sich die Moskauer Deutsche Zeitung in der russischen Medienlandschaft bewegt

mehr


Russland (Themenschwerpunkt)

Daten sammeln für den Geheimdienst

Andrej Soldatow

Wie das technische Überwachungssystem SORM die Bürger im Internet beobachtet 

mehr


Russland

Im Reich der dunklen Mächte

Oleg Kaschin

Was das heutige Russland und die Welt von Harry Potter gemeinsam haben

mehr


Russland

Auf die Gesundheit der hier anwesenden Frauen

Tilman Rammstedt

Was ich von einem Russen über die Melancholie gelernt habe

mehr


High. Ein Heft über Eliten (Ein Haus in:)

Ein Ofen in der Tundra

Auf der Halbinsel Jamal leben die Nenzen, die nomadischen Rentierzüchter Nordwestsibiriens. In dem tipiähnlichen Zelt, das Sie rechts sehen, lebt Anniko Khorote... mehr


Breaking News (Bücher)

Kurz vor dem Kollaps

von Olaf Kühl

In seinem neuen Buch sagt der Journalist Manfred Quiring den wirtschaftlichen Zusammenbruch Russlands voraus

mehr