Bäume zum Schulabschluss

Das Paradies der anderen (Ausgabe IV/2019)


Ab diesem Jahr müssen Schülerinnen und Schüler auf den Philippinen nicht nur Prüfungen bestehen, um ihren Abschluss zu bekommen. Sie müssen auch mindestens zehn Bäume pflanzen. Das wurde im sogenannten Graduation Legacy for Environment Act festgelegt, der dem Erhalt der Biodiversität und des Umweltschutzes dienen soll. Zudem werden in dem Gesetz die Orte festgelegt, an denen gepflanzt werden darf. Vorrangig sollen dafür einheimische Baum-arten eingesetzt werden.



Ähnliche Artikel

Frauen, wie geht's? (In Europa)

Dumm bleiben

von Verena Radkau

Tabus in Schulbüchern: in der Schule vermitteltes Halbwissen prägt das Geschichtsbild von Generationen

mehr


Iraner erzählen von Iran (Bücher)

Als Janie noch Mei war

von Michael Ebmeyer

Harter Stoff, weich erzählt: In ihrem neuen Roman beschreibt Madeleine Thien, wie die Roten Khmer in Kambodscha Idenititäten zerstörten

mehr


Eine Geschichte geht um die Welt (Praxis)

In eigenen Händen

von Leonie Düngefeld

Die NGO Ketaaketi geht neue Wege in der Entwicklungszusammenarbeit. Sie setzt auf Autonomie und Eigeninitiative der Menschen in den Partnerländern

mehr


Das Deutsche in der Welt (Die Welt von morgen)

Prügeln wird bestraft

Eine Kurznachricht aus Bangladesch

mehr


Für Mutige. 18 Dinge, die die Welt verändern (Wie ich wurde, was ich bin)

Tennessee, Truman und ich

von Mohammed Mrabet

Wie ich die amerikanische Boheme in meiner Heimatstadt Tanger traf und ihr das Geschichtenerzählen beibrachte

mehr


Iraner erzählen von Iran (Kulturort)

Die schwimmende Schule in Lagos

von Iwan Baan

Unterricht auf offenem Wasser: In dem Slum Makoko in der nigerianischen Hauptstadt Lagos werden rund 100 Kinder in einer schwimmenden Schule unterrichtet

mehr