... in Alaska

von Kerry Tasker

Schuld (Ausgabe II/2019)


Das Haus war zunächst eher eine Hütte mit nur einem Raum, mit den Jahren wurde Zimmer um Zimmer hinzugefügt. Als Joe und Brook Connolly, die heutigen Besitzer, das Haus 2008 kauften, war das Dach kurz davor einzustürzen. Sie haben es renoviert und große Fenster eingebaut, die Aussicht auf die Berge bieten, auf den Ozean und die Skyline von Anchorage, der mit knapp 300.000 Einwohnern größten Stadt Alaskas. Joe Conolly hat dort eine Agentur für Hochzeitsfotografie. Die Umgebung des Hauses ist zu weiten Teilen noch Wildnis, Tiere streunen vorbei, etwa Elche und Bären und gelegentlich sogar ein Stachelschwein oder ein Luchs. Das Haus liegt in der Nähe des Weges zum Flattop Mountain, des bei Weitem beliebtesten Wanderwegs in Alaska. Nicht nur ein Vorteil, denn bisweilen verlaufen sich Wanderer in den Garten des Hauses, um wilde Blaubeeren zu pflücken. Und manchmal klettert sogar jemand auf die Terrasse, um von dort ein Foto zu machen.  



Ähnliche Artikel

Für Mutige. 18 Dinge, die die Welt verändern (Bücher)

„Die Kinder rekonstruieren die Verletzungen“

ein Interview Roger Willemsen

Roger Willemsen berichtet in seinem neuen Buch von der Lebenssituation afghanischer Kinder

mehr


Iraner erzählen von Iran

Die zwei Gesichter des Iran

eine Fotostrecke von Hossein Fatemi

Auf der einen Seite Fitness- und Tattoostudios, auf der anderen öffentliche Hinrichtungen und Sittenpolizei. Der Fotojournalist Hossein Fatemi zeigt widersprüchliche Szenen aus dem Alltag in seiner Heimat

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

Bangui, du Schreckliche

von Adrienne Yabouza

Anschläge, Raubüberfälle, Wasserknappheit – der Alltag in der Hauptstadt der Zentralafrikanischen Republik ist hart. Dennoch leben die Menschen hier sicherer als im Rest des Landes

mehr


Neuland (Bücher)

Alles supernett

von Stefan Mesch

Etgar Keret hat Kurzgeschichten über den Alltag in Israel veröffentlicht

mehr


Helden (Was anderswo ganz anders ist)

Bloß kein Neid

by Amira Bassim

»Das ist aber ein hübscher Junge« oder »Ich habe einen tollen neuen Job« – derartige Sätze hört man selten in Ägypten. Man fürchtet, sie könnten Neid und damit den Bösen Blick heraufbeschwören

mehr


Brasilien: alles drin (Thema: Brasilien)

Kommen und Gehen

von Ronald Grätz

São Paulo ist geprägt von Einwanderern aus aller Welt. Nicht für alle erfüllt sich das Versprechen eines besseren Lebens

mehr