... in Alaska

von Kerry Tasker

Schuld (Ausgabe II/2019)


Das Haus war zunächst eher eine Hütte mit nur einem Raum, mit den Jahren wurde Zimmer um Zimmer hinzugefügt. Als Joe und Brook Connolly, die heutigen Besitzer, das Haus 2008 kauften, war das Dach kurz davor einzustürzen. Sie haben es renoviert und große Fenster eingebaut, die Aussicht auf die Berge bieten, auf den Ozean und die Skyline von Anchorage, der mit knapp 300.000 Einwohnern größten Stadt Alaskas. Joe Conolly hat dort eine Agentur für Hochzeitsfotografie. Die Umgebung des Hauses ist zu weiten Teilen noch Wildnis, Tiere streunen vorbei, etwa Elche und Bären und gelegentlich sogar ein Stachelschwein oder ein Luchs. Das Haus liegt in der Nähe des Weges zum Flattop Mountain, des bei Weitem beliebtesten Wanderwegs in Alaska. Nicht nur ein Vorteil, denn bisweilen verlaufen sich Wanderer in den Garten des Hauses, um wilde Blaubeeren zu pflücken. Und manchmal klettert sogar jemand auf die Terrasse, um von dort ein Foto zu machen.  



Ähnliche Artikel

Neuland (Bücher)

Alles supernett

von Stefan Mesch

Etgar Keret hat Kurzgeschichten über den Alltag in Israel veröffentlicht

mehr


Körper (Thema: Körper)

Stadt des Sterbens

von Ananya Vajpeyi

Gläubige Hindus suchen das indische Benares auf, um dort zu sterben. Nirgendwo ist das Leben intensiver als in dieser Stadt 

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

Der Alltag in Katar

von Gundula Haage

Anziehen

Männer tragen ein langes weißes Gewand, »Thawb«, und einen weißen Kopfschutz »Ghitra«, der mit »Igal«, einem schwarzen Band, festgehalten wird. Jeder ...

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Editorial)

Editorial

von Jenny Friedrich-Freksa

Unsere Chefredakteurin wirft einen Blick in das aktuelle Heft

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Thema: Freizeit)

„Ein Freund wurde beim Arbeiten erwischt“

ein Gespräch mit Brigitte und Karl Mülleder

Was passiert, wenn einem Ort Freizeit verordnet wird? Das Projekt „Ein Dorf tut nichts“ brachte 30 Menschen im österreichischen Eberhardschlag dazu, die Arbeit ruhen zu lassen. Zwei, die dabei waren, erzählen

mehr


Körper (Editorial)

Editorial

von Jenny Friedrich-Freksa

Unsere Chefredakteurin wirft einen Blick in das aktuelle Heft

mehr