Bevölkerung nach Zahlen

Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Ausgabe I/2011)


Alle Inder bekommen eine Nummer. Die indische Regierung hat im Herbst 2010 damit begonnen, ihren 1,2 Milliarden Bürgern Personalnummern zuzuschreiben und -biometrische Ausweise auszuhändigen. Nach Angaben der indischen Regierung richtet sich das Identifikationsprogramm vor allem an arme Menschen, die so leichter Zugang zu öffentlichen Leistungen bekommen sollen. Bis 2015 entsteht damit die weltweit größte Bürger-Datenbank.



Ähnliche Artikel

Endlich! (Praxis)

In der Welt zu Hause

von Vinutha Mallya

Im indischen Mahindra lernen 240 Schülerinnen und Schüler aus achtzig Nationen

mehr


Ich und alle anderen (Weltreport )

Zehntausend Liebesmacher

von Lea Gölnitz

Die indische Organisation „Love Commandos“ bietet Paaren Schutz vor Zwangsheirat

mehr


Ich und alle anderen (Bücher)

Monsunkröten und Rosenschlösser

von Stephanie von Hayek

In ihrem neuen Roman verknüpft Shumona Sinha ihre Kindheitserinnerungen aus dem indischen Kalkutta mit der Geschichte Bengalens

mehr


Was machst du? Wie Menschen weltweit arbeiten (Was anderswo ganz anders ist)

Was ein weißes Band sagt

von Gesche Grefe

Über ein Band mit Bedeutung in Indien

mehr


Körper (Thema: Körper)

Stadt des Sterbens

von Ananya Vajpeyi

Gläubige Hindus suchen das indische Benares auf, um dort zu sterben. Nirgendwo ist das Leben intensiver als in dieser Stadt 

mehr


Brasilien: alles drin (In Europa)

„Die Sprachenpolitik hat keinen Effekt“

ein Interview mit Jan Kruse

Die Europäer sind Sprachmuffel, daran konnte auch die Politik der EU bisher nichts ändern

mehr