Monsterfisch

Was bleibt? (Ausgabe I/2016)


Zum ersten Mal weltweit wurde in den USA ein gentechnisch verändertes Tier als Lebensmittel zugelassen. Die Lebensmittelbehörde FDA genehmigte im November 2015 den Import des „AquAdvantage“-Lachses der Firma Aquabounty. Kanadas Regierung erlaubte der Firma bereits 2013 die kommerzielle Herstellung genveränderter Lachseier im Land. Der veränderte Lachs wächst doppelt so schnell wie gewöhnliche Lachse und braucht 20 Prozent weniger Futter. Die Aufzucht ist mit strengen Richtlinien nur in speziellen Anlagen in Kanada und Panama gestattet.



Ähnliche Artikel

Vom Sterben. Ein Heft über Leben und Tod (Die Welt von morgen)

Ohren schonen

Eine Kurznachricht aus Kanada

mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Thema: Vereinigte Staaten)

„Wir werden nicht mehr führend sein“

ein Interview mit Richard Sennett

Ein Gespräch mit Richard Sennett über amerikanische Träume, Analphabetismus und Eliten

mehr


Toleranz und ihre Grenzen (Fokus)

Clinton, dein Freund und Helfer

von Saskia Drude

Über die USA-Begeisterung im Kosovo

mehr


Ganz oben. Die nordischen Länder (Pressespiegel)

Imageberaterin dankt ab

Karen Hughes, Bush-Vertraute und Undersecretary of Public Diplomacy, tritt zurück.

mehr


Menschen von morgen (Hochschule)

Nachwuchs aus Nahost

von Robert S. Eshelman

Warum amerikanische Frauencolleges jetzt Studentinnen aus dem arabischen Raum anwerben

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Thema: Krieg)

Truppenbewegungen

von Mark Stevens

Die Aggressivität von Kriegsstrategien dient Wirtschaftsunternehmen als Vorbild

mehr