Frauen ans Steuer

Inseln. Von Albträumen und Sehnsüchten (Ausgabe II/2014)


In der irakischen Stadt Basra dürfen Frauen zukünftig umsonst den Führerschein machen. Dies hat der Provinzrat von Basra veranlasst. Derzeit sind kaum Frauen auf den städtischen Straßen unterwegs. Zwar gibt es kein offizielles Gesetz, das Frauen daran hindert, Auto zu fahren. Allerdings wollen militante Islamisten Frauen das Fahren verbieten. Viele Iraker empfinden es als unmoralisch, wenn fremde Männer gemeinsam mit Frauen Auto fahren. Durch den Einsatz weiblicher Fahrlehrerinnen soll es Frauen nun ermöglicht werden, den Führerschein zu machen. Die Maßnahme wird von lokalen Frauenorganisationen begrüßt.



Ähnliche Artikel

Geht doch! Ein Männerheft (Wie ich wurde, was ich bin)

Das Centre Pompidou hat mich gerettet

von Samuel Shimon

Von einem Iraker, der auszog, um ein Star in Hollywood zu werden

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Fokus)

Ein Fenster nach Hause

von Nadim Oda

Immer mehr Iraker leben im benachbarten Syrien: über den Alltag der Flüchtlinge in Damaskus

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Bücher)

„Endlich sagen, was wir wollen“

Randa Jarrar

In ihrem Debütroman „Weiße Lügen“ erzählt die arabisch-amerikanische Schriftstellerin Randa Jarrar eine tragikomische Coming-of-Age-Geschichte

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Thema: Krieg)

Totgepredigt

von Nadim Oda

Im Irak ist ein Kampf der Konfessionen um die Kultur ausgebrochen

mehr


Atatürks Erben. Die Türkei im Aufbruch (Bücher)

Euro-Islamischer Kulturdialog

von Miriam Schneider

Der Arabist Muhsin al-Musawi geht in seiner neuesten Publikation der Frage nach, welche Rolle die Kultur für die Selbstwahrnehmung der irakischen Bevölkerung im...

mehr


Neuland (Thema: Flucht)

„Ich dachte, ich sei ein Schweizer Bub“

ein Gespräch mit Samir

Der irakische Regisseur spricht übers Dazugehören

mehr