Runter vom Thron

Das Deutsche in der Welt (Ausgabe IV/2010)


Sechs der 13 südafrikanischen Könige sollen nach ihrem Ableben nicht mehr ersetzt werden. Die in den verschiedenen Volksgruppen herrschenden Monarchen wurden teilweise von der Apartheid-Regierung ernannt, um die Bevölkerung weiter zu spalten. Obwohl die Könige kaum politische Macht besitzen, sind sie wichtige kulturelle Persönlichkeiten. Für die Staatskasse ist die Entscheidung auch von Vorteil. Den Königen werden daraus jährlich finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt.



Ähnliche Artikel

Nonstop (Das Dokument)

Dialog mit erhobenem Zeigefinger

von Rose Marie Beck

Mit neuen Leitlinien über »Eine vertiefte Partnerschaft mit Afrika« will die Bundesregierung ihre Afrika-Politik modernisieren und die Zusammenarbeit verbessern

mehr


Frauen, wie geht's? (Köpfe)

Afrikas Musikgedächtnis

Bereits als Sechzehnjähriger tanzte Wolfgang Bender zu den damals aktuellen Rhythmen in Nigeria, wo er in den 1960er Jahren zur Schule ging. Die Begeisterung fü...

mehr


Schuld (Thema: Schuld)

„Es geht nicht um Schuld und Wiedergutmachung“

ein Interview mit Felwine Sarr, Bénédicte Savoy

Die Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy und der Ökonom Felwine Sarr fordern, dass europäische Museen afrikanische Kunstschätze zurückgeben sollen. Ein Gespräch

mehr


Körper (Kulturort)

Der Vulkan Momotombo in Nicaragua

von Gioconda Belli

Für Touristen ist der Vulkan Momotombo eines der bekanntesten Ausflugsziele Nicraguas. Die Schriftstellerin Gioconda Belli verbindet mit ihm jedoch eine ganz persönliche Geschichte

mehr


e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Thema: Digitalisierung)

Alternative Landvermesser

von Christian Kreutz

In den Ländern des Südens zeichnen Hobby-Kartografen die Infrastruktur von Gegenden auf, die bislang nicht erfasst sind

mehr


Talking about a revolution (Die Welt von morgen)

Teure Tomaten

Eine Kurznachricht aus Kenia

mehr