Südafrika: Runter vom Thron

Das Deutsche in der Welt (Ausgabe IV/2010)


Sechs der 13 südafrikanischen Könige sollen nach ihrem Ableben nicht mehr ersetzt werden. Die in den verschiedenen Volksgruppen herrschenden Monarchen wurden teilweise von der Apartheid-Regierung ernannt, um die Bevölkerung weiter zu spalten. Obwohl die Könige kaum politische Macht besitzen, sind sie wichtige kulturelle Persönlichkeiten. Für die Staatskasse ist die Entscheidung auch von Vorteil. Den Königen werden daraus jährlich finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt.



Ähnliche Artikel

Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (Themenschwerpunkt)

Verschwende deine Stunden

Samson Kambalu

Zeit ist nicht der knappe Rohstoff, wie uns der Kapitalismus vorgaukelt. Sie ist im Überfluss vorhanden

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Köpfe)

Spielanleitung

Wie Leiter, etwa von Jugendclubs, mit Gruppenkonflikten umgehen können, erklärt Mariam-Tatu Katongole an der Akademie Remscheid. Die Kölnerin ugandischer Herku... mehr


Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Themenschwerpunkt)

Die Falle der Aufklärung

Horace Campbell

Die Wissenschaft will Natur und Mensch beherrschen. In der afrikanischen philosophischen Tradition hingegen geht es nicht um Eroberung

mehr


Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien (Bücher)

Festung Afrika

Thomas Hummitzsch

Der Literaturprofessor Abdourahman A. Waberi malt sich eine Welt aus, in der Afrika die führende Wirtschaftsmacht ist

mehr


Körper (Bücher)

Moonwalk in Malawi

Carmen Eller

In seinem Debütroman „Jive Talker“ beschreibt Samson Kambalu die Geburt eines Künstlers in Afrika

mehr


Das Deutsche in der Welt (Themenschwerpunkt)

Helfersyndrom

Samson Kambalu

Wie deutsche Entwicklungshelfer auf Afrikaner wirken

mehr