Seite <123456789>

Iraner erzählen von Iran (Ausgabe III/2014)

Schritte im Verborgenen

Niloufar Shahisavandi

Rhythmische Bewegungen statt Tanz: Wie Choreografen und Tänzer Wege finden, die Zensur zu umgehen 

mehr

Iraner erzählen von Iran (Ausgabe III/2014)

„Kontrollierte Freiräume“

Parastou Forouhar

1998 ermordete der iranische Geheimdienst die Eltern von Parastou Forouhar. Diese Erfahrung prägt die Arbeit der Künstlerin bis heute. Ein Gespräch über den alten und neuen Umgang des iranischen Regimes mit Kritik

mehr

Iraner erzählen von Iran (Ausgabe III/2014)

„Ich arbeite für die Wahrheit“

Mahmud Doulatabadi

Ein Gespräch mit dem Schriftsteller Mahmud Doulatabadi über den
neuen Präsidenten Rohani, ersehnte politische Reformen und das Ringen um Freiheit

mehr

Iraner erzählen von Iran (Ausgabe III/2014)

Das iranische Schamgefühl

Shahriar Mandanipur

Iraner reden lieber über die glorreiche Vergangenheit als über die
bedrückende Realität ihres Landes. Warum es Aufgabe der Schriftsteller
ist, diese Sprachlosigkeit zu überwinden 

mehr

Innenleben. Ein Heft über Gefühle (Ausgabe III/2013)

„Wir haben Angst vor unserer Wut“

Der Psychotherapeut Leslie S. Greenberg über die Bedeutung von Gefühlen. Ein Gespräch.

mehr

Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Ausgabe IV/2011)

Editorial

Jenny Friedrich-Freksa

Wer bin ich? Was tue ich? Und ist das gut? Schon lange erforschen Menschen ihr Bewusstsein. „Erkenne dich selbst“, soll über dem Tempel des Orakels von Delphi g... mehr

Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Ausgabe IV/2011)

Die selbstverschuldete Unmenschlichkeit

Matthew Taylor

Im 21. Jahrhundert brauchen wir eine neue Auseinandersetzung darüber, was richtig und falsch ist

mehr

Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Ausgabe IV/2011)

„Die Individualisierung erschöpft uns innerlich“

Eva Illouz

Die Soziologin Eva Illouz erklärt, was die Aufklärung mit dem „Ich“ gemacht hat. Ein Gespräch

mehr

Seite <123456789>