Susan Linn


Susan Linn, geboren 1948 in Detroit, unterrichtet Psychiatrie an der Harvard Medical School. Sie ist außerdem Direktorin der „Campaign for a Commercial-Free Childhood“, einer Bürgervereinigung, die sich in den USA für Kinderrechte und gegen den übermäßigen Einfluss von Kommerz auf Jugendliche einsetzt. Zu diesem Thema schrieb Linn unter anderem die Bücher „Consuming Kids: The Hostile Takeover of Childhood“ (The New Press, New York, 2004) und „The Case For Make Believe: Saving Play in a Commercialized World“ (The New Press, New York, 2009). Sie lebt in Brookline, Massachusetts.



Artikel des Autors/ der Autorin

Kauf ich. Ein Heft über Konsum (Ausgabe IV/2014)

Cinderellas Imperium

Von den Frühstücksflocken bis in die Träume: Den Zeichentrickfiguren der
US-Konzerne ist nicht zu entkommen

mehr