Adania Shibli


Die palästinensische Schriftstellerin Adania Shibli wurde 1974 in Shibli geboren. Für "Masaas" (al-Adab, Beirut, 2002), das ins Französische übersetzt wurde ("Reflets sur un mur blanc", Actes Sud, Arles, 2004), und für "Kulluna Ba’eed Bethat al Miqdar an al Hub" (al-Adab, Beirut, 2004) gewann sie den Young Writer’s Award Palestine der A.M. Qattan Stiftung. Auf Deutsch sind 2004 ihre Erzählungen "Schweigen" und "Zum ersten Mal fort" in der Zeitschrift Inamo erschienen. Zuletzt wurde die Erzählung „Die Polizei und die Diebe“ in dem Sammelband „Lost Words, lost Worlds“ (Edition Fototapeta, Berlin, 2013) veröffentlicht. Shibli lebt in Berlin und Jerusalem.



Artikel des Autors/ der Autorin

Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Ausgabe I/2011)

Wenn Verzicht unmöglich ist

In der arabischen Welt leben die meisten Menschen in Armut. Die Eliten orientieren sich lieber am westlichen Lebensstandard

mehr


Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (Ausgabe II/2015)

Dienst am Volk

Weltweit gibt es immer häufiger gewaltsame Zusammenstöße zwischen Polizei und Bürgern. Woher kommt das?

mehr


Neuland (Ausgabe II/2016)

Abschied von der Nation

Warum eine Idee aus dem 18. Jahrhundert für heutige Gesellschaften nichts mehr taugt

mehr


Ich und alle anderen (Ausgabe IV/2016)

Einzelkämpfer

Weshalb das Gemeinschaftsgefühl der Palästinenser immer mehr geschwächt wird

mehr