Leo Boix

Leo Boix

Leo Boix, 1975 in Buenos Aires geboren, ist Dichter, Übersetzer und Journalist. Er hat zwei Gedichtbände in spanischer Sprache veröffentlicht, „Un lugar propio“ (Letras del Sur Editoria, 2015) und „Mar de noche“ (Letras del Sur Editoria, 2017). Seine Gedichte erscheinen unter anderem in Poetry, PN Review und The Manchester Review. Boix ist Co-Direktor von Invisible Presence, einem Programm des Arts Council England zur Förderung neuer Stimmen von Latinx-Schriftstellern in Großbritannien. 2019 gewann er den Keats-Shelley-Preis. Boix lebt in Deal, Großbritannien.

Foto: Picture Alliance



Artikel des Autors/ der Autorin

Tabu (Ausgabe I/2021)

Spätes Coming-out

Wie es mir gelang, meinem Vater die Wahrheit über meine Homosexualität zu erzählen

mehr