Raus mit den Piresen

Toleranz und ihre Grenzen (Ausgabe III/2007)


In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Tárki haben sich 68 Prozent der befragten Ungarn gegen die Einwanderung von Piresen ausgesprochen, eine vom Institut erfundene Volksgruppe. Schon zum zweiten Mal hat Tárki mit dieser Methode die Fremdenfeindlichkeit in Ungarn gemessen. Seit der ersten Umfrage von 2006 ist die Antipathie gegen die imaginären Piresen um neun Prozent gestiegen.



Ähnliche Artikel

Das ärmste Land, das reichste Land (Weltreport)

Was von Ungarn übrig blieb

von György Dalos

 Mit dem Friedensvertrag von Trianon verlor das Land 1920 ein Drittel seiner Einwohner. Das Trauma wirkt bis heute

mehr


Une Grande Nation (In Europa)

Deutsche Agenten

von Péter Krekó, Vesna Wessenauer

Ein neues Gesetz in Ungarn erschwert die Arbeit von NROs. Die europäischen Partner müssen deutlich Stellung beziehen

mehr


Vom Sterben. Ein Heft über Leben und Tod (Thema: Tod)

Bei Rose und Mandel

von Noémi Kiss

Ein Besuch auf dem Friedhof von Czernowitz

mehr


Nonstop (Ich bin dafür, dass ...)

... man unsere Gebärmütter in Ruhe lässt

ein Kommentar von Kinga Tóth

Ich bin eine Frau. Was bedeutet, dass meine Personalausweisnummer mit einer Zwei beginnt

mehr


Ich und die Technik (Was anderswo ganz anders ist )

Musik im Bauch

von Iván Fischer

Ich werde oft gefragt, warum die Ungarn so musikalisch sind. Meine Antwort darauf ist ganz klar: Weil sie sich nicht zurückhalten 

mehr


Oben (Praxis)

Die Brückenhüter

von Gundula Haage

Wie die Bewachung einer Flussgrenze den Frieden zwischen der Slowakei und Ungarn bewahrt

mehr