Kinder am Mittelmeer

Körper (Ausgabe II/2010)


Wer bin ich? Die spanische Künstlerin Mariló Fernández lässt Kinder ihre kulturelle Identität erforschen. Sie rief 2009 das Projekt „Canal Canatum“ ins Leben, einen Internetkanal, mit dessen Hilfe sich spanische Kinder aus Ripollet, einem kleinen Vorort von Barcelona, und ägyptische Kinder eines Stadtrandviertels von Kairo begegnen. Die Kinder beobachten, was in ihrem Zuhause und im öffentlichen Raum Alltag und Routine ist. Sie füllen mit Zeichnungen, Karten, Zeitungsausschnitten oder Notizen ein Buch. Davon ausgehend drehen sie Videos, die sie via YouTube online stellen, und tauschen sich so mit der jeweils anderen Gruppe aus. Zwischen den Kindern liegt das Mittelmeer in seiner vollen Länge und doch verbindet sie vieles, weil ihre Städte mit ähnlichen sozialen Problemen zu kämpfen haben. Sie alle sind Kinder aus Vorstädten, die als billige Wohnquartiere für Arbeitsuchende entstanden sind.



Ähnliche Artikel

Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Hochschule)

Kreatives Winseln

von Karola Klatt

Die Internetjobbörse absolventa.de lobt das erste „demokratische Stipendium“ aus. Wer es erhält, entscheidet die Internetcommunity

mehr


Beweg dich. Ein Heft über Sport (Thema: Sport)

„Tänzer wollen etwas ausdrücken“

ein Interview mit Heather Jurgensen

Die ehemalige Primaballerina Heather Jurgensen machte aus Höchstleistung Kunst

mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Essay)

Zeitenwende

von Jos de Mul

Wie die digitale Revolution unsere Wahrnehmung von Geschichte verändert

mehr


e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Thema: Digitalisierung)

„Wir diskutieren Erntemethoden“

ein Gespräch mit Jane Kasirye

Wie das Internet eine ugandische Farm verändert

mehr


Ich und die Technik (Magazin)

„Hass auf Frauen existiert, feindselige Haltungen gegenüber Männern eher selten“

ein Interview mit Katharina Grosse, Siri Hustvedt

Die Romanautorin Siri Hustvedt und die Malerin Katharina Grosse im Gespräch über das Weibliche und das Männliche in der Kunst

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Die Welt von morgen)

Entschädigung für Kriegskinder

Eine Kurznachricht aus Norwegen

mehr