Unbezahlbares Europa

e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Ausgabe III/2010)


Ich war jahrzehntelang nicht mehr so deprimiert über den Zustand des europäischen Projekts. Die Euro-Zone ist in tödlicher Gefahr. Die europäische Außenpolitik entwickelt die Gangart einer betrunkenen Schnecke. [...] Die europäischen Anführer ordnen die Liegestühle auf dem Deck der Titanic, während sie dem Rest der Welt einen Vortrag über Navigation auf hoher See halten.
Timothy Garton Ash in THE GUARDIAN (London) vom 20.05.2010

Im unpassendsten Moment gibt sich Deutschland nationalistischen Illusionen hin. Europas frühere wirtschaftliche Erfolge sind plötzlich Deutschlands Erfolge. Europas momentane Krise betrifft alle, nur nicht Deutschland.
THE NEW YORK TIMES vom 27.05.2010

Interessiert sich Amerika nur dann für Europa, wenn es schiefläuft? [...] In Wahrheit sitzen wir natürlich im selben Boot. Auf beiden Seiten des Atlantiks haben wir weit über unsere Verhältnisse gelebt und haben, wenn man die Größe unserer jeweiligen Defizite betrachtet, nicht mehr die volle Kontrolle über unser Schicksal.
Dominique Moisi in LES ECHOS (Paris) vom 17.05.2010

Die zur Staatenkrise ausgeweitete Finanzkrise erinnert an den Geburtsfehler einer unvollendeten, auf halbem Wege stecken gebliebenen politischen Union. In einem Wirtschaftsraum von kontinentalem Ausmaß und riesiger Bevölkerungszahl ist ein gemeinsamer Markt mit teilweise gemeinsamer Währung entstanden, ohne dass auf europäischer Ebene Kompetenzen eingerichtet worden wären, mit denen die Wirtschaftspolitiken der Mitgliedstaaten wirksam koordiniert werden könnten.
Jürgen Habermas in DIE ZEIT (Hamburg) vom 20.05.2010



Ähnliche Artikel

Oben (Weltreport)

Bye Bye Britain

von Jess Smee

Mit Songs, Skulpturen und Installationen leisten britische Künstler Widerstand gegen den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union

mehr


High. Ein Heft über Eliten (Thema: Eliten )

Die grauen Herren von der Wall Street

von Tijo Salverda

Jeder spricht von der globalen Finanzelite. Wer sind die überhaupt?

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Lernen ...)

... von Professor Schirm

mit Stefan A. Schirm

Internationale Verhandlungen zwischen Staaten sind uns aus den Nachrichten als nächtelanges Feilschen in der EU bekannt. Worum es genau geht und wer sich warum ...

mehr


Toleranz und ihre Grenzen (Bücher)

Dialog über das Mittelmeer

von Werner Ruf

Eine gemeinsame Außenkulturpolitik der Europäischen Union existiert offiziell nicht, doch die kulturellen Aktivitäten im Rahmen der Euro-Mediterranen Partnerschaft entsprechen ihr de facto. Isabel Schäfer hat sie untersucht

mehr


Unterwegs. Wie wir reisen (Pressespiegel)

Kampf dem Qualm

Die EU empfiehlt, das Rauchen europaweit zu verbieten. In Frankreich sind im Februar weitreichende Rauchverbote in Kraft getreten

mehr


Ich und die Technik (Theorie)

Viele Stimmen stärken

von Jerzy Pomianowski

Braucht Europa einen gemeinsamen Fernsehsender? Die europäischen Länder betreiben Auslandssender mit internationaler Reichweite. Reicht das, um eine gemeinsame Identität in Europa zu stiften und ein Gegengewicht zu Nachrichtenmonopolen, wie etwa in Russland, zu bieten?

mehr