Das Parlament spricht Cree

Schuld (Ausgabe II/2019)


Reden im kanadischen Parlament, die in indigenen Sprachen gehalten werden, werden in Zukunft simultan übersetzt. Das hat das Parlament beschlossen. So steigen die Chancen, dass überhaupt Reden in Sprachen wie Cree gehalten werden können. Durch die Kolonialisierung wurden indigene Sprachen nahezu ausgerottet. Derzeit haben so viele Parlamentarier wie nie zuvor indigene Wurzeln, sie bilden drei Prozent des Unterhauses.



Ähnliche Artikel

What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Thema: Übersetzen)

Ingers alphabetische Natur

von Hanns Grössel

Über meine langjährige Beziehung zur dänischen Dichterin Inger Christensen

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Thema: Übersetzen)

Die Verschriftlichung der Welt

von Rossen Milev

Vor 8.000 Jahren fingen Menschen an zu schreiben. Vom Nebeneinander und Miteinander der Zeichen

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Thema: Übersetzen)

Das Dach als Liebesnest

von Hartmut Fähndrich

Die Bedeutung eines Wortes ist im Arabischen und im Deutschen fast nie deckungsgleich. Das ist eine Herausforderung für Übersetzer

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Thema: Krieg)

„Vielleicht sterbe ich“

ein Gespräch mit Shinkai Zahine Karokhail

Im Januar 2005 verabschiedete die Loja Dschirga in Afghanistan eine neue Verfassung. Darin ist eine Frauenquote von 25 Prozent verankert. Was das für Frauen bedeutet, erklärt die Parlamentarierin

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Thema: Übersetzen)

Der Merkel-Algorithmus

von Thomas Petzold

Wer den Namen der deutschen Bundeskanzlerin in indische Suchmaschinen eingibt, bekommt die ersten Treffer aus erstaunlichen Quellen

mehr


Großbritannien (Thema: Großbritannien)

„Ein erstklassiges Beratergremium“

ein Interview mit Baronin Helena Kennedy

Ein Gespräch mit Baronin Helena Kennedy über das House of Lords und den Wert politischer Unabhängigkeit

mehr