Gorillas auf Sendung

Nonstop (Ausgabe III/2019)


Nur noch 300 Exemplare der vom Aussterben bedrohten Cross-River-Gorillas leben an der nigerianisch-kamerunischen Grenze. Damit gelten sie als am stärksten gefährdete Primatenart der Welt. Die Radioshow »My Gorilla, My Community« soll das ändern: Auf unterhaltsame Weise klärt sie die Menschen in Nigeria über die gefährdeten Affen auf – mit melodramatischen Geschichten, einem wöchentlichen Quiz und Tipps zum Schutz der Tiere. Mit Erfolg: Seit der Erstausstrahlung der Show wurden deutlich weniger Gorillas gewildert als in den Jahren zuvor.



Ähnliche Artikel

Good Morning America. Ein Land wacht auf (Bücher)

Auslandsrundfunk der USA

von Gudrun Czekalla

Angesichts des sinkenden Ansehens der Vereinigten Staaten in den letzten Jahren zählt der amerikanische Auslandsrundfunk zu den Bereichen, die am dringendsten r...

mehr


Talking about a revolution (Thema: Widerstand)

Sag nicht, das Ringen sei vergebens

von Helon Habila

Wer in den 1990er-Jahren in Nigeria gegen die Militärjunta und die Ölindustrie kämpfte, riskierte sein Leben

mehr


Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (Die Welt von morgen)

Positive nicht diskriminieren

Eine Kurznachricht aus Nigeria

mehr


Iraner erzählen von Iran (Kulturort)

Die schwimmende Schule in Lagos

von Iwan Baan

Unterricht auf offenem Wasser: In dem Slum Makoko in der nigerianischen Hauptstadt Lagos werden rund 100 Kinder in einer schwimmenden Schule unterrichtet

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Bücher)

„Mich schützt die Entfernung“

ein Interview mit Chinelo Okparanta

In Nigeria ist Homosexualität immer noch ein Tabu. Chinelo Okparanta hat nun eine Coming-out-Geschichte der 1960er-Jahre verfasst

mehr


Breaking News (Thema: Medien )

Habe ich dafür gekämpft?

von Ali Žerdin

Wie wir im kommunistischen Jugoslawien die Pressefreiheit verteidigt haben

mehr