Gorillas auf Sendung

Nonstop (Ausgabe III/2019)


Nur noch 300 Exemplare der vom Aussterben bedrohten Cross-River-Gorillas leben an der nigerianisch-kamerunischen Grenze. Damit gelten sie als am stärksten gefährdete Primatenart der Welt. Die Radioshow »My Gorilla, My Community« soll das ändern: Auf unterhaltsame Weise klärt sie die Menschen in Nigeria über die gefährdeten Affen auf – mit melodramatischen Geschichten, einem wöchentlichen Quiz und Tipps zum Schutz der Tiere. Mit Erfolg: Seit der Erstausstrahlung der Show wurden deutlich weniger Gorillas gewildert als in den Jahren zuvor.



Ähnliche Artikel

Ganz oben. Die nordischen Länder (Köpfe)

Der Imam und der Pastor

Als Jugendliche waren der Pastor­ James Wuye, heute­ 46 Jahre alt, und der Imam Muham­mad Ashafa, heute 52 Jahre alt, Militante, die sich in ihrer von ethischen...

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

Das Bürgerradio

von Sylvie Panika

Wer in der Zentralafrikanischen Republik kritisch berichtet, riskiert viel. Die Chefredakteurin von Radio Ndeke Luka erzählt

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Bücher)

„Mich schützt die Entfernung“

ein Interview mit Chinelo Okparanta

In Nigeria ist Homosexualität immer noch ein Tabu. Chinelo Okparanta hat nun eine Coming-out-Geschichte der 1960er-Jahre verfasst

mehr


Menschen von morgen (Thema: Jugendliche)

Hmmm ... Liebe!

ein Gespräch mit Victoria Ositadinma Anikwenwa

Victoria Ositadinma Anikwenwa aus Nigeria verkauft Kerosin auf dem Markt und trifft Jungs, die sie wirklich mögen

mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Bücher)

Auslandsrundfunk der USA

von Gudrun Czekalla

Angesichts des sinkenden Ansehens der Vereinigten Staaten in den letzten Jahren zählt der amerikanische Auslandsrundfunk zu den Bereichen, die am dringendsten r...

mehr


Großbritannien (Weltreport)

Traumfabrik Nollywood

von Azubuike Erinugha

Ein Gespräch mit dem Regisseur Azubuike Erinugha über die als „Nollywood“ bekannte nigerianische Filmindustrie

mehr