... Adjumani?

von Ochan Hannington

Erde, wie geht's? (Ausgabe I/2018)


Dort leben die Stämme der Acholi und Madi, die sich aus dem Wald mit Holz und Nahrung versorgen. Nun haben sich einflussreiche Leute, unter ihnen angeblich einige Regierungsbeamte, breite Streifen des Landes angeeignet.Immer mehr Investoren drängen in die Region und bauen große Mengen Holz des Regenwaldes ab. Die Einheimischen fürchten deshalb um ihren Lebensunterhalt. Die angespannte Situation hat gewaltsame Konflikte zwischen den beiden Stämmen ausgelöst. Dutzende Acholi und Madi wurden bei dem Versuch, ihre Geschäfte und Häuser voreinander zu verteidigen, getötet. Überraschend hat vor einigen Monaten die Nationale Forstverwaltung ebenfalls Anspruch auf einige Gebiete erhoben. Die Bewohner fragen sich, was die Regierung plant: das Land für sich selbst zu beanspruchen oder an Investoren weiterzuverkaufen, die bekannt dafür sind, Umsiedlungen ohne angemessene Kompensation durchzusetzen. Hinzu kommt, dass Adjumani an den Südsudan grenzt: Die vielen Bürgerkriegsflüchtlinge von dort erhöhen zusätzlich den Druck auf die knappen Ressourcen. 



Ähnliche Artikel

Kauf ich. Ein Heft über Konsum (Thema: Konsum)

Weißer werden

von Moses Serubiri

Warum Jugendliche in Uganda britische Smartphones wollen

mehr


e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Thema: Digitalisierung)

„Wir diskutieren Erntemethoden“

ein Gespräch mit Jane Kasirye

Wie das Internet eine ugandische Farm verändert

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

Unregierbar

von Josué Kanabo

Warum der schwache Staat eines der größten Probleme des Landes ist

mehr


Ich und die Technik (Thema: Technik )

Ausspähen und töten

von Anita Gohdes

Wie die syrische Regierung mit digitalen Medien gegen die eigene Bevölkerung vorgeht

mehr


Erde, wie geht's? (Thema: Klimawandel)

Stress in den Tropen

von Daniela Chiaretti

Im Amazonasgebiet leben 30 Millionen Menschen. Wirtschaftliche Entwicklung und Naturschutz sind für sie kaum zu vereinbaren

mehr


Was bleibt? (Thema: Erinnerungen )

„Im Libanon ist Verdrängung zum Dauerzustand geworden“

ein Interview mit Monika Borgmann

Die Orientalistin erklärt, warum es so schwer ist, die jüngste Vergangenheit aufzuarbeiten

mehr