Ausgabe I/2018 - Erde, wie geht's?



Heft bestellen

 

Editorial

Editorial

Jenny Friedrich-Freksa

Stürme fegen über’s Land. Ist das schon Klimawandel oder einfach nur Wind? Schwer zu sagen. Andere Entwicklungen sind eindeutig, etwa das enorme Artensterben, das derzeit stattfindet: Tiere verschwinden. Überall auf der Welt und für immer. Vom Nördlichen Breitmaulnashorn gibt es noch genau drei Exemplare weltweit. Andere Tiere profitieren von wärmeren Temperaturen und fehlenden Feinden und breiten sich schnell und flächendeckend aus, wie die Rippenqualle aus den USA. Auch manche Pflanzen gedeihen hervorragend. Exportiert aus ihrer ursprünglichen Heimat und anderswo neu angesiedelt, sind sie eine Art Globalisierungsgewinner. So etwa die Australische Akazie, die heute in Südafrika heimischen Tieren und Pflanzen enorm schadet, indem sie mit ihrer mächtigen Krone weite Flächen komplett verschattet.

mehr


Inhalt

 

 

mehr


Die Welt von morgen

USA: Die Mauer kommt

Acht Prototypen für eine Grenzmauer nach Mexiko wurden außerhalb von San Diego errichtet. 

mehr


Grossbritannien: Politik auf dem Rasen

Im Mai wird in London eine alternative Fußball-Weltmeisterschaft für linguistische Minderheiten und international nicht anerkannte Nationen ausgetragen.

mehr


Spanien: Schinken für China

Bei wohlhabenden Chinesen ist iberischer Schinken heiß begehrt, seit die Importzölle für den berühmten spanischen Jamón ibérico gefallen sind. 

mehr


Burkina Faso: Sonnenkraft voraus!

 Vor den Toren der Haupstadt Ouagadougou ist das größte Solarkraftwerk Westafrikas fertiggestellt worden.

mehr


Indien: Schutz für junge Bräute

Das Verfassungsgericht Indiens hat entschieden, dass Sex mit Minderjährigen auch in der Ehe strafbar sei. 

mehr


Japan: Nicht-Rauchen lohnt sich

Eine japanische Marketingfirma gewährt ihren nicht rauchenden Mitarbeitern neuerdings sechs zusätzliche Urlaubstage, um die längeren Pausen der Raucher auszugleichen.

mehr


Was anderswo ganz anders ist

Mexiko: Tierfreundlicher Tequila

Luis Viques

Die Kleine Mexikanische Blütenfledermaus lebt in Zentralmexiko, zumindest einen Teil des Jahres. Am Anfang des Frühlings beginnen die Weibchen ihre Reise, sie fliegen unglaubliche 2.000 Kilometer, von Mexiko die Pazifikküste entlang nach Norden, bis nach Süd-Arizona. Auf ihrem Weg bestäuben sie Agaven, wenn sie aus deren Blüten Nektar trinken. Agaven sind essenziell für das Nationalgetränk Mexikos: Tequila.

mehr


Mongolei: Frag den Mond!

Naradelger Tangad

Wer in der Mongolei zum Friseur gehen oder Handwerker bestellen möchte, tut das nicht an einem beliebigen Tag. Man richtet sich nach dem traditionellen mongolischen Mondkalender, der die günstigen Tage für das jeweilige Vorhaben festlegt.

mehr


Worüber spricht man in ...

Worüber spricht man in: Adjumani?

Ochan Hannington

Der Adjumani-Distrikt im Norden Ugandas ist zum größten Teil trocken und heiß. Zurzeit ist das Hauptgesprächsthema dort der Konflikt um die Ressourcen in seinem kühleren und fruchtbaren Regenwaldgebiet Apaa. Dort leben die Stämme der Acholi und Madi, die sich aus dem Wald mit Holz und Nahrung versorgen. Nun haben sich einflussreiche Leute, unter ihnen angeblich einige Regierungsbeamte, breite Streifen des Landes angeeignet.

mehr


Was anderswo ganz anders ist

Bulgarien: Feuerläufer

Samuel Finzi

Eine der ältesten bulgarischen Riten ist das Nestinarstvo, das Feuerlaufen. Frauen und Männer – die Nestinari – laufen tatsächlich auf glühenden Kohlen.

mehr


Wie ich wurde, was ich bin

Fingerbillard in Ostberlin

Arif Naqvi

Ich komme aus Lucknow, einer Stadt im Norden Indiens, etwa 500 Kilometer östlich von Delhi. Ähnlich wie Weimar in Deutschland ist Lucknow in Indien als Kulturstadt bekannt, besonders stolz ist man dort auf die Sprachkultur, da Hindi und Urdu gleichermaßen zu hören sind.

mehr


Themenschwerpunkt

»Ich bin überzeugt, dass wir uns ändern können«

Charles Taylor

Die Herausforderungen des Klimawandels sind gewaltig. Doch bevor wir den Planeten retten können, müssen wir uns erst einmal selbst retten, sagt der Philosoph Charles Taylor. Ein Gespräch

mehr


Atmosphäre

Hier eine Infografik.

mehr


Künstliche Wolken

Renee Cho

Mit technischen Eingriffen könnte die Erde abgekühlt und der Klimawandel aufgehalten werden. Ist das eine gute Idee?

mehr


Wälder, Wiesen, Wüsten

Eine Infografik

mehr


Bauernsterben

Tejaswi Dantuluri, Poojari Thirumal

Im indischen Dekkan-Hochland werden heimische Feldfrüchte durch Monokulturen wie Soja ersetzt - mit katastrophalen Folgen

mehr


Stress in den Tropen

Daniela Chiaretti

Im Amazonasgebiet leben 30 Millionen Menschen. Wirtschaftliche Entwicklung und Naturschutz sind für sie kaum zu vereinbaren

mehr


Pflanzen

Eine Infografik

mehr


»Vergnügen spornt mehr an als Sparen«

Timothy Morton

Wir brauchen eine Rhetorik des Genießens und nicht der Schuld, fordert der Philosoph Timothy Morton. Ein Gespräch über solarbetriebene Diskos und die Rettung der Eisbären

mehr


Luft

Eine Infografik

mehr


Tiere

Eine Infografik

mehr


Überleben als Ziel

Cees J. Hamelink

Lässt sich das selbstzerstörerische Verhalten der Spezies Mensch noch ändern?

mehr


Energie

Eine Infografik

mehr


Gemeinsam gegen den Weltuntergang

Idil Boran

Wie kann man die Verantwortung für Klimaschäden international verteilen? Über die Idee des Risk-Sharing

mehr


Rohstoffe

Eine Infografik

mehr


Apokalypsemüde

Per Espen Stoknes

Warum schaffen wir es nicht, den Klimawandel aufzuhalten? Fünf Gründe für unsere Kurzsichtigkeit und fünf Ratschläge zur Rettung unserer Spezies

mehr


Das Pariser Abkommen

Eine Infografik

mehr


Ozeane

Eine Infografik

mehr


Gefahr vom Meeresgrund

Maja Sojtaric

In der arktischen See lagern riesige Mengen des Treibhausgases Methan. Was geschieht, wenn sie freigesetzt werden?

mehr


Dem Untergang geweiht

Jennifer Gray

Noch liegt Tangier Island vor der amerikanischen Ostküste. Ein Besuch auf einer Insel, die bald keine mehr ist

mehr


Kommt nicht in die Tüte

Ruth Asan

Kenia hat ein rigides Verbot von Plastiktüten erlassen.
Es zeigt erste Erfolge.

mehr


Ist das schon Klimawandel?

Mojib Latif

 Alle warten auf die große Katastrophe. Doch die Welt wird nicht am nächsten Wirbelsturm zugrunde gehen

mehr


Gegenrede

Eine Infografik

mehr


Weltreport

Aus zweiter Hand

Rery Maldonado

Durch den illegalen Import europäischer Markenkleidung  wird die Textilbranche in Bolivien immer weiter geschwächt

mehr


In Europa

Wählen über Grenzen

Rainer Bauböck

Immer mehr Regierungen entdecken das Potenzial der Auslandswähler für sich. Eine zweischneidige Entwicklung

mehr


Endstation Zagreb

Stephanie Kirchner

In Kroatien stranden viele Menschen, die schon bis nach Mittel- und Nordeuropa geflohen waren – und dann wieder zurückgeschickt oder abgeschoben wurden. Fünf Protokolle

mehr


Das Dokument

Die neue Agenda der US-Demokraten

Michael Kinnucan

Während Donald Trump in das zweite Jahr seiner Amtszeit geht, greift die Opposition mit einer neuen Agenda an. Ein Auszug aus »A Better Deal«

mehr


Theorie

Achtung, ansteckend!

Slavenka Drakulić

Es geht ein Virus um: Separatismus und Rassismus zersetzen den europäischen Zusammenhalt

mehr


Praxis

Für die Armen das Schönste

Ronal Castañeda

Wo einst das kolumbianische Drogenkartell regierte, stehen in der Stadt Medellín heute moderne Bibliotheken

mehr


Umfrage

73% der Inderinnen und Inder vertrauen Narendra Modi

Shirin Rai

Kaum ein Staatsoberhaupt auf der Welt hat im eigenen Land so gute Zustimmungswerte wie der amtierende indische Premierminister Narendra Modi. Das ist jedoch kei... mehr


Anruf bei ...

Milo Rau: Müssen wir mit Rechten reden?

Milo Rau

Klar, im deutschen Parlament sitzen jetzt nun mal Rechte! Mit ihnen zu reden ist deprimierend – mir fehlt da oft selbst die Geduld –, aber notwendig. Als Schwei... mehr


Ich bin dafür, dass ...

... wir das Völkerrecht als kolonial entlarven

Antony Anghie

 »Glaubt man den Juristen und Rechtsgelehrten, die sich mit dem Thema Völkerrecht beschäftigen, dann ist die Welt über die letzten Jahrhunderte ein immer gerechterer Ort geworden. […] Doch das Völkerrecht hat auch eine andere Seite, die in der Betrachtung oft zu kurz kommt: eine dunkle, gewalttätige und menschenfeindliche Seite, die sich vor allem in seiner Historie spiegelt.«

mehr


Bücher

»Es wird den Leuten weisgemacht, dass Schwarze an ihren Problemen schuld sind«

Ibram X. Kendi

Ibram X. Kendi zeigt in seinem Buch »Gebrandmarkt« wie mit Stereotypen über Afroamerikaner Politik gemacht wird. Ein Gespräch

mehr


Die Geometrie des Lichts

Carmen Eller

Alexander Ilitschewski führt in seinem neuen Buch »Jerusalem« durch seine Wahlheimat

mehr


Kontinent der Flüchtlinge

Doris Akrap

Der Historiker Philipp Ther untersucht, wie Europa in der Vergangenheit Schutzsuchende aufgenommen hat

mehr


Die Redaktion liest

Von uns ausgewählte und empfohlene Neuerscheinungen und Bücher, die es wert sind, wiederentdeckt zu werden.

mehr


Paradiesische Versprechungen

Thomas Hummitzsch

Der ehemalige Dschihadist Oliver N. hat einen Erfahrungsbericht über sechs Monate im »Islamischen Staat« verfasst

mehr


Die letzte Seite

Kurztrips Kolumbien

Nikola Richter

Sie ist schon da, wo man immer einmal hinwollte: in Khartum, Gaza, Dhaka, Tiflis, Tokio, Rio etwa. Die Buchreihe »Reading the City« versammelt in jedem Buch mehr als zehn Kurzgeschichten, jeweils in einer Stadtlandschaft angesiedelt. 

mehr


Ausgabe I/2018 - Erde, wie geht's?