Ausgabe IV/2017 - Une Grande Nation



Heft bestellen

 

Inhalt

 

 

mehr


Die Welt von morgen

USA: Forest Trump

Umweltaktivisten in den Vereinigten Staaten haben eine globale Aufforstungskampagne unter dem Namen »Trump Forest« gestartet. 

mehr


Kolumbien: Dörfer stoppen Ölkonzerne

Per Volksentscheid haben die Bürger der kolumbianischen Gemeinden Arbeláez und Pijao gegen die Förderung von Erdöl und den Bergbau in ihren Provinzen gestimmt. 

mehr


Botswana: Eselexporte verboten

Die botswanische Regierung hat den Export von Eselsfleisch und Eselshäuten verboten. 

mehr


Kenia: Das höchste Haus

In Nairobi haben die Bauarbeiten für ein Zwillingsturm-Hochhaus begonnen, das bei seiner Fertigstellung im Dezember 2019 voraussichtlich das höchste Gebäude Afrikas sein wird. 

mehr


Dubai: Robo-Cops

In den Straßen Dubais patrouillieren neuerdings selbstfahrenden Polizeiautos. 

mehr


Indonesien: Hochsicherheitscafés

Wer in Indonesien zukünftig nicht auf seinen Starbucks-Kaffee verzichten will, muss sich auf längere Wartezeiten einstellen. 

mehr


Kulturort

Die Felsenkirchen von Lalibela

Abebe Tesfaw

Wenn ich Touristen zu den Felsenkirchen nahe der äthiopischen Stadt Lalibela führe, dann bleibt den meisten erst einmal die Spucke weg. Einen Anblick wie diesen kriegen sie nicht allzu oft zu Gesicht, denn mit Gotteshäusern in Europa oder den USA haben die Bauwerke nur wenig gemeinsam. 

mehr


Was anderswo ganz anders ist

Estland: Gefiedertes Volk

Leelo Tungal

Rauchschwalben waren die Vögel meiner Kindheitssommer. An fast jedem Bauernhaus klebten ihre Nester unterm Dach. Ihr Zwitschern und Piepen war schon früh am Morgen zu hören. Rauchschwalben waren es auch, die 1979 meinen Mann, den Komponisten Raimond Kangro, in Schwierigkeiten brachten.

mehr


Südkorea: Höflich im Vollrausch

Franziska Schulz

 Wer sich in Südkorea betrinken will, der läuft Gefahr, in Fettnäpfchen zu treten. Denn obwohl Südkoreaner gerne ausgelassen feiern, gelten gewisse Höflichkeitsregeln auch im Vollrausch.

mehr


Worüber spricht man in: Sarawak?

Aisar Chan

 Sarawak liegt im Nordwesten der Insel Borneo und ist der größte Bundesstaat Malaysias. Zurzeit werden die Schlagzeilen hier von einem explosiven Thema dominiert: der vermeintlichen Ungleichbehandlung Sarawaks. 

mehr


Demokratische Republik Kongo: Rumba-Bars

Fiston Mwanza Mujila

Berichte über meine Heimat, die Demokratische Republik Kongo, sind meist traurig. Es geht um Kolonialismus, Gewalt und Krieg. Doch wer durch die Straßen Kinshasas streift, der wird vor allem eines finden: Musik. 

mehr


Wie ich wurde, was ich bin

Der Ersthelfer

Pietro Bartolo

Als Kind Lampedusas bin ich mit dem Meer aufgewachsen. Sobald ich groß genug war, etwa acht oder neun, nahm mein Vater mich mit auf die »Kennedy«. Diesen Namen trug das Boot unserer Familie, weil es 1963, im Jahr des Attentats auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, vom Stapel gelaufen war. Ich verbrachte Tage und Nächte auf See und half meinem Vater, der sein ganzes Leben lang als Fischer arbeitete, um mich und meine sechs Geschwister zu ernähren.

mehr


Ein Haus in:

Ein Haus in: Brasilien

Rejane Pirozzi

Mein Haus steht in Jabaquara, einem Vorort der Stadt Paraty im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro. Es ist komplett vom Regenwald umgeben, der in diesen Breiten fast bis an die Atlantikküste reicht. 

mehr


Themenschwerpunkt

Die große Unruhe

Ulrike Guérot

Frankreich hat in den letzten Jahren seine Stärke verloren.
Das verunsichert die Bevölkerung enorm

mehr


»Frankreich wird gewaltsamer, aber auch ehrlicher«

Tristan Garcia

Der Philosoph Tristan Garcia über die soziale Spaltung des Landes und warum er trotzdem hoffnungsvoll in die Zukunft blickt. Ein Gespräch

mehr


Metropole ohne Zukunft

Philippe Pujol

In Marseille liegen einige der ärmsten Viertel Europas. Was läuft falsch in Frankreichs zweitgrößter Stadt?

mehr


Schwarze Hände

Philippe Pujol

Ein Auszug aus Philippe Pujols »Die Erschaffung des Monsters«

mehr


»Wir brauchen eine Revolution, aber wir haben Macron!«

Emmanuel Todd

Ein Gespräch mit dem Demografen Emmanuel Todd über die französischen Wähler, die Macht des Präsidenten und die Rolle der Bildung in Frankreich

mehr


Vatermörder

Olivier Roy

Warum ist besonders Frankreich Ziel des islamistischen Terrors? Die Radikalen kommen aus dem eigenen Land

mehr


Der Mann im Rohzustand

Alexis Jenni

Die Fremdenlegion galt lange als historischer Schandfleck. Doch langsam wird sie wieder gesellschaftsfähig

mehr


Comment ça va?

Areski Meftali

Fünf Französinnen und Franzosen zur Lage der Nation 

mehr


Frei sprechen

Shumona Sinha

Als Einwanderer lebt man zwischen den Kulturen. In der Sprache aber kann man ein neues Zuhause finden

mehr


Sag's durch die Blume

Adam Jacot De Boinod

Das Französische ist voller origineller Redewendungen.
Ein paar Beispiele.

mehr


Gott ist einsam

Kossi Efoui

Als die Franzosen nach Westafrika kamen: Eine Geschichte über Missionare im Senegal der Kolonialzeit

mehr


Was wurde eigentlich aus …

Fünf Kurzportraits.

mehr


»Bei diesem Mann ist ­alles ­anders«

Marie NDiaye

In ihren Romanen schreibt Marie NDiaye über Fragen der Herkunft und sozialen Aufstieg. Ein Gespräch über Vorurteile gegenüber Einwanderern und das französische Präsidentenpaar

mehr


Tour de France

Den Louvre in Paris kennen alle, aber was sollte man sich in Frankreich sonst noch anschauen? Ein paar Geheimtipps 

mehr


Die Rechte und die Frauenrechte

Jule Govrin

Über Feminismus zu sprechen ist jetzt auch beim Front National angesagt 

mehr


»Macron will Lehrer in die Vororte schicken«

Alfred Grosser

Der Politologe Alfred Grosser über die französische Jugend und ihre Bildungschancen. Ein Gespräch 

mehr


Der Fotograf: Cyrus Cornut

Cyrus Cornut

Die Bilder im Thementeil dieser Ausgabe stammen von dem Fotografen Cyrus Cornut. Ein Gespräch

mehr


Weltreport

Manila Calling

Barbara Brustlein

In der Callcenter-Industrie arbeiten rund eine Million Filipinos. Tag und Nacht beantworten sie Reklamationen, betreuen Hausaufgaben 

mehr


Hotspot Hongkong

Minh An Szabó De Bucs

Die ehemalige britische Kolonie will ihren Sonderstatus als Kulturmetropole neu definieren und wandelt ein Ufer in eine Kunstmeile um 

mehr


So klingt die Levante

Ulrich Gutmair

Israelische Bands und DJs beschäftigen sich immer mehr mit der Musik ihrer Nachbarländer 

mehr


Deutsche Agenten

Péter Krekó, Vesna Wessenauer

Ein neues Gesetz in Ungarn erschwert die Arbeit von NROs. Die europäischen Partner müssen deutlich Stellung beziehen

mehr


Das Dokument

Ein bisschen mehr Frieden

Christiane Lammers

Die Bundesregierung hat Leitlinien zur Konfliktbewältigung vorgelegt. Ein Kommentar von der Friedensforscherin Christiane Lammers

mehr


Theorie

Die Scham der Vergangenheit

Sigitas Parulskis

 Warum das Erinnern in Litauen so schwerfällt

mehr


Praxis

Auf immer Wiedersehen

Seit 25 Jahren bildet das Auswärtige Amt nicht nur den eigenen Nachwuchs, sondern auch angehende Botschafter und Diplomaten aus dem Ausland weiter

mehr


Umfrage

72% der jungen Griechen halten die Finanzkrise für nicht beendet*

Babis Papaioannou

Von der Wirtschaftskrise in Griechenland sind vor allem junge Menschen betroffen. Seit 2009 hat es systematische Kürzungen bei sozialer Leistungen für junge Menschen gegeben. Unter anderem wurden ihre Ansprüche auf Arbeitslosengeld beschränkt, Schulen geschlossen und Ermäßigungen im Nahverkehr abgeschafft. 

mehr


Anruf bei ...

John Burnside: Nach »Dieselgate« – muss das Auto weg?

John Burnside

Trams, Busse und Züge schaden der Atmosphäre viel weniger als Autos. Doch die Leute hängen an ihren Autos. Wir müssen sie überzeugen, dass es besser ist, sie stehen zu lassen. 

mehr


Ich bin dafür dass ...

Ich bin dafür, dass … wir weniger neue Sachen Kaufen

Tim Jackson

Beginnen wir mit den eher offensichtlichen Reizen des Konsums, zum Beispiel mit dem schönen Schein des Neuen. Innovation ist für Unternehmen- überlebenswichtig: Das Alte muss permanent verworfen werden, um Platz für Neues zu machen. Und es stimmt, wir lieben neue Dinge. 

mehr


Bücher

Die Pfade der Elefanten

Hilal Sezgin

Dank moderner Messinstrumente sind Wanderwege der Tiere jetzt sichtbar. James Cheshire und Oliver Uberti haben ein Buch mit herrlichen Karten darüber geschrieben, das Wohl der Tiere aber aus dem Blick verloren 

mehr


»Man muss sich in die Sprache einhaken«

Xiaolu Guo

Die Filmemacherin und Autorin Xiaolu Guo beschreibt in ihrer Autobiografie, wie sie sich in der chinesischen Provinz und in England durchgeschlagen hat 

mehr


Überliste dich selbst!

Antje Schrupp

Auch, wenn wir es nicht wollen: Unsere Wahrnehmungsmuster verleiten uns zu diskriminierenden Entscheidungen. Iris Bohnet hat Rezepte dagegen 

mehr


Books

Ein heller Nachmittag in Zeiten von Finsternis

Stephanie von Hayek

Der Debütroman von Anuk Arudpragasam erzählt von den Bürgerkriegswirren Sri Lankas 

mehr


Die letzte Seite

Lass es Liebe sein

Jenny Friedrich-Freksa

Es gibt romantischere Plätze als ein Schlachthaus, um sich zu verlieben. Doch zwischen abgehängten Rinderhälften und toten Schweinen lernen sich vorsichtig die Fleischqualitätskontrolleurin Mária und ihr Chef Endre kennen. 

mehr


Ausgabe IV/2017 - Une Grande Nation