Giuliana Sgrena



Giuliana Sgrena, geboren 1948 in Masera (Piemont), ist Sonderkorrespondentin der italienischen Tageszeitung "Il Manifesto". In den vergangenen Jahren hat sie insbesondere im Irak, in Afghanistan, Somalia und Palästina die Entwicklung großer Konflikte verfolgt. Ihre besondere Aufmerksamkeit gilt dem Islamismus und seinen Auswirkungen auf die Situation der Frauen. Im Frühjahr 2005 wurde Giuliana Sgrena im Irak entführt. Bei ihrer Befreiung kam ein italienischer Geheimdienstmitarbeiter ums Leben. Sgrenas aktuelles Buch heißt "Il prezzo del velo" (Der Preis des Schleiers) und ist 2008 bei Feltrinelli erschienen. Giuliana Sgrena lebt in Rom.

 

Artikel des Autors/ der Autorin

Das Kopftuch der Männer

Ausgabe IV/2008, Atatürks Erben. Die Türkei im Aufbruch

Die Verschleierung von Frauen lässt sich weder mit Tradition noch mit Glauben rechtfertigen

mehr


Mundtot gemacht

Ausgabe I/2015, High. Ein Heft über Eliten

In Italien haben Intellektuelle nichts mehr zu sagen

mehr