Shi Ming



Shi Ming, geboren 1957 in Peking, ist Schriftsteller, Journalist und Übersetzer. Er schreibt für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die Süddeutsche Zeitung, Le Monde diplomatique und arbeitet für den Deutschlandfunk. Shi Ming lebt in Berlin.

 

Artikel des Autors/ der Autorin

Chinas 68’er Erbe

Ausgabe III/2008, Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien

Wie die Erfahrungen der Kulturrevolution die Chinesen bis heute prägen

mehr


„Diskutieren statt präsentieren“

Ausgabe II/2010, Körper

Ist die Kulturpolitik gegenüber China gescheitert?

mehr


Stolz und Vorurteil

Ausgabe III/2013, Innenleben. Ein Heft über Gefühle

Das chinesische Volk hat ein Gefühl, behaupten die Machthaber in Peking immer dann, wenn die internationalen Beziehungen belastet sind. Stimmt das?

mehr


Pekings Schnellschüsse

Ausgabe II/2015, Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit

Können autokratische Regierungen Großprojekte besser umsetzen, weil sie ohne langwierige Entscheidungsprozesse auskommen?

mehr


Großspurig

Ausgabe III/2019, Nonstop

Die von China geplante »Neue Seidenstraße« gilt als größtes Verkehrsprojekt der Neuzeit. Ein Blick hinter die Kulissen

mehr