Godula Kosack



Godula Kosack, geboren 1944 in Mühlhausen, Thüringen, ist Privatdozentin für Ethnologie an der Philips-Universität Marburg. Sie studierte Soziologie in Frankfurt am Main und an der Universität von Sussex, Großbritannien, und habilitierte in Völkerkunde. Sie lebte einige Jahre bei den Mafa, einer ethnischen Gruppe im Norden Kameruns. Heute wohnt Godula Kosack in Leipzig.


Veröffentlichungen von Godula Kosack:

... und was ist mit der Seele? Seelenvorstellungen im Kulturvergleich (mit Ulrike Krasberg, Verlag Otto Lembeck, Frankfurt am Main, 2009).

Regel-lose Frauen. Wechseljahre im Kulturvergleich (mit Ulrike Krasberg, Ulrike Helmer Verlag, Sulzbach/Taunus, 2002).

 

Artikel des Autors/ der Autorin

Wo sitzt die Seele?

Ausgabe II/2010, Körper

Weltweit glauben die Menschen, dass ihre Körper beseelt sind. Ein Gespräch mit der Ethnologin Godula Kosack über das Irgendwas aus dem Irgendwo

mehr