Sheldon Ungar



Sheldon Ungar, geboren 1948, ist Soziologieprofessor an der Universität Toronto. Er untersucht, wie globale Ereignisse soziale Ängste hervorrufen. In seinem Aufsatz "Knowledge, Ignorance and the Popular Culture" (Public Understanding of Science, 2000, vol.9) erklärt er das "knowledge-ignorance paradox": durch mehr spezialisiertes Wissen steigt auch die Ignoranz diesem Wissen gegenüber.

Veröffentlichung von Sheldon Ungar:

The Rise and Fall of Nuclearism. Fear and Faith as Determinants of the Arms Race. (Penn State University Press, 2006)

 

Artikel des Autors/ der Autorin

„Würdet Ihr Eure schnellen Autos aufgeben?“

Ausgabe II/2008, Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert

Sheldon Ungar über die Deutschen und das Tempolimit, die Macht der Gewohnheit und warum es in Amerika so viele Klimaskeptiker gibt. Ein Interview

mehr