Hartmut Fähndrich



Hartmut Fähndrich, geboren 1944 in Tübingen, ist promovierter Islamwissenschaftler und Übersetzer. Seit 1978 lehrt er Arabisch und Islamische Kulturgeschichte an der Technischen Hochschule Zürich. Parallel übersetzt er arabische Literatur und ist dafür vielfach ausgezeichnet worden, etwa vom Verband deutscher Schriftsteller, der Arabischen Liga, dem ägyptischen Kulturministerium und zuletzt 2009 von König Abdullah ibn Abdelasis von Saudi-Arabien. Hartmut Fähndrich lebt in Bern.

Übersetzungen von Hartmut Fähndrich:

Das Herrscherkleid. Von Ibrahim al-Koni (Lenos, Basel, 2010).

Ich wollt’, ich würd’ Ägypter. Von Alaa al-Aswani (Lenos, 2009).

Irakische Rhapsodie. Von Sinan Antoon, in Zusammenarbeit mit Jinan Fierz (Lenos, Basel, 2009).

 

Artikel des Autors/ der Autorin

Das Dach als Liebesnest

Ausgabe II+III/2011, What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen

Die Bedeutung eines Wortes ist im Arabischen und im Deutschen fast nie deckungsgleich. Das ist eine Herausforderung für Übersetzer

mehr