Wolfgang Kubin



Wolfgang Kubin, geboren 1945 in Celle, ist Professor für Sinologie an der Universität Bonn. Parallel arbeitet er als Übersetzer zeitgenössischer chinesischer Lyrik. Er ist Verfasser und Herausgeber einer zehnbändigen Geschichte der chinesischen Literatur (K. G. Saur Verlag, München, ab 2002), von denen bis 2010 acht Bände auf Deutsch erschienen und ins Chinesische übersetzt worden sind. Er lebt in Bonn und Wien.

Übersetzungen von Wolfgang Kubin:

Schnellimbiss. Von Ouyang Jianghe (Tartin Editionen, Salzburg, 2010).

Das Buch der Niederlage. Von Bei Dao (Hanser, München, 2009).

Von Jade und Holz. Von Leung Ping-Kwan (Drava, Klagenfurt, 2009).

Alles versteht sich auf Verrat. Von Wolfgang Kubin und Tang Xiaodug (Hrsg.) (Weidle, Bonn, 2009).

 

Artikel des Autors/ der Autorin

Stil-Lotusblüten

Ausgabe II+III/2011, What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen

Nicht die Sprache macht Literaturübersetzungen aus dem Chinesischen schwierig, sondern der Hang der Autoren zum Pathos

mehr