Botswana: Weniger Diamanten, weniger Jobs

Ausgabe III/2009, Good Morning America. Ein Land wacht auf



Als größter Diamantenproduzent der Welt halbiert Botswana in diesem Jahr die Produktion der Edelsteine. Nur noch rund drei statt bisher sechs Tonnen sollen 2009 gefördert werden. Grund für den drastischen Rückgang ist die sinkende Nachfrage in den westlichen Ländern. In Botswana haben aufgrund der Absatzkrise bereits 4.500 Menschen ihren Job in der Diamantenindustrie verloren.

 

Ähnliche Artikel

»Diamanten finanzieren Kalaschnikows«

Ausgabe III+IV/2018, Das ärmste Land, das reichste Land, James Shikwati

Für den Ökonomen James Shikwati spiegeln sich in der Zentralafrikanischen Republik die Probleme eines ganzen Kontinents. Im Interview erklärt er, warum es für das Land trotzdem Hoffnung gibt 

mehr


Die große Leere

Ausgabe IV/200, Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben, Rutendo Mars

In Simbabwe können sich Schüler und Studenten ihre Ausbildung nicht mehr leisten. Viele ihrer Lehrer haben das Land bereits verlassen

mehr


Botswana: Eselexporte verboten

Ausgabe IV/2017, Une Grande Nation

Die botswanische Regierung hat den Export von Eselsfleisch und Eselshäuten verboten. 

mehr


Bambusfahrräder für Afrika

Ausgabe II+III/2011, What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen

Als er vor fünf Jahren ein neues Fahrrad suchte, stieß David Ho auf ein Bambusrad. Zu dieser Zeit forschte er an der Columbia Universität in New York zu Methode... mehr


Festung Afrika

Ausgabe III/2008, Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien, Thomas Hummitzsch

Der Literaturprofessor Abdourahman A. Waberi malt sich eine Welt aus, in der Afrika die führende Wirtschaftsmacht ist

mehr


Die Falle der Aufklärung

Ausgab, Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert, Horace Campbell

Die Wissenschaft will Natur und Mensch beherrschen. In der afrikanischen philosophischen Tradition hingegen geht es nicht um Eroberung

mehr