Grünes Gewissen

Thomas Hummitzsch, Ausgabe II/2009, Treffen sich zwei. Westen und Islam



„WorldChanging. Das Handbuch der Ideen für eine bessere Zukunft“ versammelt Vorschläge und Gedanken für eine bessere, gerechtere und sauberere Welt. Dieser Band gehört auf die Schreibtische und in die Köpfe von Politikern, Konzernlenkern und Journalisten

Ihr chinesischer Radiowecker klingelt. Sie schlagen Ihre Bettdecke aus ägyptischer Baumwolle zurück und steigen unter die Dusche. Dann schlüpfen Sie in Unterwäsche aus der Türkei, ziehen Ihre Jeans aus Lesotho an und dazu das Lieblingshemd aus Sri Lanka. Eine Tasse Kaffee aus Tansania, etwas Orangensaft aus Sizilien, und schließlich fahren Sie in Ihrem japanischen Auto mit Treibstoff aus Nigeria zur Arbeit. Guten Morgen!“


 So sieht sie aus, die Globalisierung, die uns alle längst erfasst hat und unsere Wirklichkeit prägt. Mit ihr einher geht ein geweiteter Blick für die wesentlichen Herausforderungen unserer Zeit, das heißt für Klimawandel und globale Gerechtigkeit, Menschenrechte und das Recht auf Bildung, die gerechte Verteilung von Energieträgern und Ressourcen, den Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen und Kommunikationsmitteln. 


 Der Sammelband „WorldChanging“, dessen Vorwort kein Geringerer als Amerikas grünes Gewissen Al Gore verfasst hat, setzt sich mit diesen und anderen Fragen auseinander. In sieben Kapiteln haben die Autoren bereits verwirklichte Initiativen und Leuchtturmprojekte sowie noch unversuchte Projektideen und Lösungsansätze für die Bewältigung der globalen Herausforderungen gesammelt. So ist auf nicht einmal 500 Seiten ein Fundus an Lösungsmodellen entstanden, der seinesgleichen sucht und der fortlaufend über die Plattform www.worldchanging.com erweitert werden kann. 


 Neben Erläuterungen zu den nachhaltigen Energiequellen oder Sanierungsideen für kontaminiertes Land finden sich auch konkrete Projekte wie die populäre „One Laptop per Child“-Initiative oder die weniger bekannte „Adopt-A-Minefield“-Aktion. Man findet ebenso selbstverständlich Informationen über den Nachhaltigkeitsindex des Dow Jones wie über die fotografische Dokumentation des Klimawandels. Innovativ warten die Autoren mit kreativen, jedoch nicht abwegigen Ideen wie kompostierbaren Flüchtlingslagern oder einem Weltraumlift auf. Der Band hält nicht nur allgemeine Auskünfte parat, sondern gibt auch ganz konkrete Tipps für die Verbesserung der persönlichen Lebensführung, vom Energiesparen bis hin zu Ratschlägen für eine zivilisierte Protestkultur.

WorldChanging. Das Handbuch der Ideen für eine bessere Zukunft. Hrsg. von Alex Steffen. Mit einem Vorwort von Al Gore. Knesebeck, München, 2008.

 

Ähnliche Artikel

Globalisierung

Ausgabe I/2009, Menschen von morgen, Gudrun Czekalla

Was bedeutet die Globalisierung aus kulturpolitischer Sicht? Ist sie ein trojanisches Pferd oder eine neue Chance für multikulturelle Gesellschaften? Welche Bez... mehr


»Transportmittel definieren, wie die Welt aussieht«

Ausgabe III/2019, Nonstop, Jonas Eliasson

Der Verkehrsexperte Jonas Eliasson erklärt, wie wir uns in Zukunft fortbewegen

mehr


Japan: Fürsorgliche Roboter

Ausgabe II/2016, Neuland

Die japanische Regierung will den Einsatz von Pflegerobotern künftig finanziell unterstützen. Schon heute helfen Roboter sowohl dabei, Demenzpatienten zu überwachen, als auch Menschen vom Bett in den Rollstuhl zu heben. Dies soll einerseits zur Entlastung von Pflegerinnen und Pflegern beitragen, andererseits aber auch dem akuten Personalmangel entgegenwirken: Laut Schätzungen des japanischen Ministeriums für Gesundheit, Arbeit und Wohlfahrt  werden in zehn Jahren rund 1,7 Millionen mehr Pflegefälle zu betreuen sein als heute. Dem Land würden dann etwa 380.000 Pflegekräfte fehlen.

mehr


Blaues Gold

Ausgabe III/2007, Toleranz und ihre Grenzen, Rupert Neudeck

Der britische Umweltberater Fred Pearce entwickelt in seinem Buch „Wenn die Flüsse versiegen“ eine globale Perspektive auf die Wasserprobleme der Gegenwart und Zukunft

mehr


Praktisch und schön

Ausgabe I/2012, Geht doch! Ein Männerheft, Thomas Hauschild

Faustkeile, Hüftgürtel und chinesische Lampen: Wie es Neil MacGregor in „Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten“ gelingt, eine zeitgenössische Debatte über Kultur anzustoßen

mehr


Es ist besser, anständig zu sein

Ausgabe I/2009, Menschen von morgen, Mariana Zuheir Qumsieh

Mariana Zuheir Qumsieh aus dem Westjordanland erobert Männerdomänen ohne aufzufallen

mehr