Politische Stiftungen

Gudrun Czekalla, Ausgabe I/2010, Großbritannien



Instrument oder Akteur der Außenpolitik, Nichtregierungsorganisation oder Parteiinstitut – worum handelt es sich bei den parteinahen politischen Stiftungen? Die Stiftungen stellen ein deutsches Phänomen dar, das in dieser Form in keinem anderen Staat vorkommt. Im Jahr 2006 erhielten sie 336 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt. Neben den innenpolitischen Aufgaben wie politische Bildung, Studienförderung, wissenschaftliche Arbeit und Politikberatung wurden ihnen seit den 1960er-Jahren auch außenpolitische Aufgaben auf den Gebieten der internationalen Zusammenarbeit und Kooperation, der europäischen Einigung und der Entwicklungshilfe zugewiesen. Vermehrt nahmen sie seit den 1970er-Jahren auch außenkulturpolitische und wissenschaftliche Aufgaben wahr. Swetlana Pogorelskaja beschreibt die Grundsätze und Prinzipien der Stiftungstätigkeiten und geht auf wichtige Richtungen der Auslandsarbeit wie Krisenprävention und Konfliktbearbeitung ein. Sie setzt sich mit der Arbeit der parteinahen Stiftungen während der Blockkonfrontation auseinander und untersucht ihre Aktivitäten nach dem Ende des Ost-West-Konflikts in Mittel- und Osteuropa und der GUS.

Frei von den Zwängen der Tagespolitik. Die deutschen politischen Stiftungen im Ausland. Von Swetlana W. Pogorelskaja. Lang, Frankfurt am Main, 2009. 217 Seiten.

 

Ähnliche Artikel

Anstiftungen zur Demokratie

Ausgabe IV/2007, Frauen, wie geht's?, Christine Müller

Ideologische Grenzen zählen nicht: In der Auslandsarbeit wollen alle politischen Stiftungen dasselbe – Demokratie fördern

mehr


Warm-up im Club Med

Ausgabe IV/2007, Frauen, wie geht's?, Isabel Schäfer

Am Mittelmeer wird erstmals eine gemeinsame europäische Außenkulturpolitik sichtbar

mehr


Die Aussteiger

Ausgabe III/2010, e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert, Jèrôme Cholet

Die britische Quilliam-Stiftung ist eine Anlaufstelle für ehemalige Islamisten geworden

mehr


Strategisches Musizieren

Ausgabe IV/2010, Das Deutsche in der Welt, Renate Heugel

Welches Potenzial bietet Musik als strategisches Instrument der Auswärtigen Kulturpolitik beim Ausbau der deutsch-indischen Beziehungen? Zur Beantwortung dieser... mehr


Chinas Außenpolitik

Ausgabe IV/200, Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben, Gudrun Czekalla

Chinas Aufstieg zur Supermacht im 21. Jahrhundert wird meist an seiner wirtschaftlichen und politischen Entwicklung festgemacht. Die außenkulturpolitische Dimen... mehr


Das Ende der Arroganz

Ausgabe III/2009, Good Morning America. Ein Land wacht auf , Nancy Snow

Wie Obama die Public Diplomacy der Vereinigten Staaten auf den Kopf stellt

mehr