Milo Rau: Müssen wir mit Rechten reden?

Milo Rau, Ausgabe I/2018, Erde, wie geht's?



Klar, im deutschen Parlament sitzen jetzt nun mal Rechte! Mit ihnen zu reden ist deprimierend – mir fehlt da oft selbst die Geduld –, aber notwendig. Als Schweizer spreche ich da aus Erfahrung. Wir schlagen uns ja schon seit mindestens zwanzig Jahren mit dem Thema herum. Die Schweizerische Volkspartei fordert solche Sachen wie den Austritt aus der Europäischen Menschenrechtskonvention. Gegen so einen Unfug muss man natürlich anreden. Das ist öde, hat aber auch etwas Gutes: Es hält geistig fit, sich ständig wehren zu müssen!

 

Ähnliche Artikel

Comment ça va?

Ausgabe IV/2017, Une Grande Nation, Areski Meftali

Fünf Französinnen und Franzosen zur Lage der Nation 

mehr


Vorbei ist nicht vorüber

Ausgabe IV/2013, Für Mutige. 18 Dinge, die die Welt verändern, Aleida Assmann

Wertvolles Gedenken oder übertriebene Vergangenheitsfixierung? Eine Auseinandersetzung mit der Erinnerungskultur in Deutschland und anderswo

mehr


Das sagt man uns nach

Ausgabe II/2009, Treffen sich zwei. Westen und Islam, Vanna Vannuccini

Warum so viele deutsche Wörter unübersetzbar sind und trotzdem in anderen Sprachen verwendet werden

mehr


Von der Straße ins Parlament

Ausgabe I/2015, High. Ein Heft über Eliten, Karol Cariola

Chile wird 24 Jahre nach Pinochet von alten Kräften beherrscht. Junge linke Politiker wollen das ändern

mehr


Deutschland – Frankreich

Ausgabe IV/200, Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben, Gudrun Czekalla

„Le plus bel enfant du traité de l’Elysée“ – als schönstes Kind des Elyseevertrages wird das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) gern bezeichnet. Als es 1963... mehr


"Wir schaffen das, wenn wir wollen"

Ausgabe II/2016, Neuland, Kai Schnier, Ranga Yogeshwar

Die Flüchtlingskrise ist eigentlich eine Staatskrise, findet Ranga Yogeshwar. Ein Gespräch

mehr