Milo Rau: Müssen wir mit Rechten reden?

Milo Rau, Ausgabe I/2018, Erde, wie geht's?



Klar, im deutschen Parlament sitzen jetzt nun mal Rechte! Mit ihnen zu reden ist deprimierend – mir fehlt da oft selbst die Geduld –, aber notwendig. Als Schweizer spreche ich da aus Erfahrung. Wir schlagen uns ja schon seit mindestens zwanzig Jahren mit dem Thema herum. Die Schweizerische Volkspartei fordert solche Sachen wie den Austritt aus der Europäischen Menschenrechtskonvention. Gegen so einen Unfug muss man natürlich anreden. Das ist öde, hat aber auch etwas Gutes: Es hält geistig fit, sich ständig wehren zu müssen!

 

Ähnliche Artikel

Geschichte wird gemacht

Ausgabe I/2016, Was bleibt?, Peter Ulrich Weiß

Über die Rolle der Archivare in deutschen Institutionen

mehr


„Ich will für Frauen dolmetschen“

Ausgabe IV/200, Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben, Emel Erdem

Der Studiengang zur Ausbildung deutsch-türkischer Dolmetscher an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz geht in sein viertes Semester. Die Studentin Emel Erdem zieht Bilanz

mehr


Campus-Kommunikation

Ausgabe III/2010, e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert, Renate Heugel

Die Anzahl internationaler Teilnehmer am Universitätsleben in Deutschland wächst. Ihre unterschiedlichen Wertevorstellungen und Verhaltensweisen spiegeln sich i... mehr


Ein bisschen mehr Frieden

Ausgabe IV/2017, Une Grande Nation, Christiane Lammers

Die Bundesregierung hat Leitlinien zur Konfliktbewältigung vorgelegt. Ein Kommentar von der Friedensforscherin Christiane Lammers

mehr


Wir machen das

Ausgabe III/2017, Raum für Experimente, Naomi Buck

In Kanada werden Flüchtlinge nicht nur von der Regierung unterstützt, auch Bürgergruppen können für ein Jahr die Betreuung einer Familie übernehmen

mehr


Gott macht kein Kreuz

Ausgabe III/2007, Toleranz und ihre Grenzen, Michael Walzer

Wie sehr dürfen religiöse Werte politische Debatten und Institutionen beeinflussen?

mehr