Nigeria: Auf ins All

Ausgabe III/2016, Das neue Italien



Nigeria plant bis zum Jahr 2030 einen eigenen Astronauten in den Weltraum zu schicken. Das Land wäre damit die erste afrikanische Nation, die einen Menschen ins All befördert. Die nigerianische Raumfahrtorganisation NASRDA besteht seit 2001 und hat bisher fünf Satelliten ins All gebracht, drei davon befinden sich noch in der Umlaufbahn. Bei der Finanzierung der bemannten Raumfahrt wird Nigeria durch private Investoren aus China unterstützt.



 

Ähnliche Artikel

Moonwalk in Malawi

Ausgabe II/2010, Körper, Carmen Eller

In seinem Debütroman „Jive Talker“ beschreibt Samson Kambalu die Geburt eines Künstlers in Afrika

mehr


Verschwende deine Stunden

Ausgabe II/2015, Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit, Samson Kambalu

Zeit ist nicht der knappe Rohstoff, wie uns der Kapitalismus vorgaukelt. Sie ist im Überfluss vorhanden

mehr


»Mich schützt die Entfernung«

Ausgabe III+IV/2018, Das ärmste Land, das reichste Land

In Nigeria ist Homosexualität immer noch ein Tabu. Chinelo Okparanta hat nun eine Coming-out-Geschichte der 1960er-Jahre verfasst

mehr


Festung Afrika

Ausgabe III/2008, Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien, Thomas Hummitzsch

Der Literaturprofessor Abdourahman A. Waberi malt sich eine Welt aus, in der Afrika die führende Wirtschaftsmacht ist

mehr


Der Albtraum vom Reisen

Ausgabe II/2019, Schuld, Winnie Rioba

Warum Afrikaner selten die Länder ihres eigenen Kontinents besuchen

mehr


Wen Nigerianer auf Facebook am meisten liken

Ausgabe III/2014, Iraner erzählen von Iran

1 Enoch A. Adeboye, nigerianischer Priester
1.302.222 Likes

2 Goodluck Jonathan, Präsident von Nigeria
1.142.637 Likes

3 Akon, US-amerikanischer Sänger mit senega... mehr