Kasachstan: Frühlingssuppe

Aizhan Khamit , Ausgabe I/2016, Was bleibt?



 

 



Nauryz ist ein Feiertag, an dem in Kasachstan der Frühlingsanfang gefeiert wird. Einem alten Glauben nach, erwacht die Natur an diesem Tag zu neuem Leben. Nauryz wurde daher auch zum ersten Tag des neuen Jahres erkoren und wir Kasachen feiern es am 2. März. Seine Ursprünge gehen auf den Zoroastrismus zurück, eine von Zarathustra gestiftete Religion. Damit ist die Tradition des Nauryz-Festes sogar älter als der Islam. Der Name des Festes leitet sich aus zwei persischen Wörtern ab: „nau“ für „neu“ und „ryz“ für „Tag“. An diesem Tag wird gefeiert: Wir ziehen neue Kleider an und blicken voller Zuversicht in die Zukunft. In jeder Familie gibt es dastarkhan, eine Tischdecke voller unterschiedlicher Süßigkeiten, und einen Eintopf, der Nauryz kozhe heißt. Er besteht aus sieben Zutaten: Fleisch, Wasser, Mehl, Butter, Salz, Milch und Körnern (Weizen, Mais oder Reis). Jede Zutat symbolisiert eine der sieben Lebensgrundlagen: Wachstum, Geschick, Glück, Reichtum, Gesundheit, Weisheit und göttlichen Schutz. Traditionell bereiteten sich die Kasachen sehr gründlich auf Nauryz vor: Sie säubern ihre Häuser, zahlen Schulden zurück und legen Streitigkeiten bei. Im Westen von Kasachstan wird das Nauryz-Fest erst am 14. März gefeiert. Dort gehört es zur Tradition, sich zu besuchen und ein gutes neues Jahr zu wünschen.

 

Ähnliche Artikel

Blaues Gold

Ausgabe III/2007, Toleranz und ihre Grenzen, Rupert Neudeck

Der britische Umweltberater Fred Pearce entwickelt in seinem Buch „Wenn die Flüsse versiegen“ eine globale Perspektive auf die Wasserprobleme der Gegenwart und Zukunft

mehr


»Afrika ist das Labor der Zukunft«

Ausgabe III/2017, Raum für Experimente, Achille Mbembe

Die Komplexität globaler Fragen überfordert uns. Der Philosoph Achille Mbembe erklärt im Gespräch warum es nicht an neuen Ideen, sondern an deren Umsetzung mangelt

mehr


Was anderswo ganz anders ist

Ausgabe II/2012, Im Dorf. Auf der Suche nach einem besseren Leben

Fahr-Lässigkeit

Zu klein, zu eng und zu stickig war es mir, als ich zum ersten Mal in der Türkei mit einem Dolmu?-Sammeltaxi gefahren bin. Ich war von den deutsc... mehr


Fahrräder für alle

Ausgabe IV/2013, Für Mutige. 18 Dinge, die die Welt verändern, John Tresch

Das Fahrzeug der Zukunft ist längst erfunden

mehr


Einmal rund ums Meer

Ausgabe II/2019, Schuld, Jens Mühling

Der russische Schriftsteller Wassili Golowanow reist durch den kaspischen Raum

mehr


Japan: Fürsorgliche Roboter

Ausgabe II/2016, Neuland

Die japanische Regierung will den Einsatz von Pflegerobotern künftig finanziell unterstützen. Schon heute helfen Roboter sowohl dabei, Demenzpatienten zu überwachen, als auch Menschen vom Bett in den Rollstuhl zu heben. Dies soll einerseits zur Entlastung von Pflegerinnen und Pflegern beitragen, andererseits aber auch dem akuten Personalmangel entgegenwirken: Laut Schätzungen des japanischen Ministeriums für Gesundheit, Arbeit und Wohlfahrt  werden in zehn Jahren rund 1,7 Millionen mehr Pflegefälle zu betreuen sein als heute. Dem Land würden dann etwa 380.000 Pflegekräfte fehlen.

mehr