Türkei: Wählen für die alte Heimat

Ausgabe III/2014, Iraner erzählen von Iran



 

Bei den türkischen Präsidentschaftswahlen im August dürfen erstmals türkische Staatsangehörige in der ganzen Welt ihre Stimme an der Urne abgeben. Bisher war dies bei Wahlen nur an der türkischen Grenze und in der Türkei selbst möglich. Die neue Regelung können rund 2,7 Millionen wahlberechtigte Türken in Anspruch nehmen, allein die Hälfte davon lebt in Deutschland.

 

Ähnliche Artikel

Eine Revolution wie Samt

Ausgabe II/2019, Schuld, Karen Tovmasyan

Vor einem Jahr jagten die Armenier ihren Ministerpräsidenten mit Demonstrationen aus dem Amt. Wie geht es dem Land heute?

mehr


„Abschied vom Scharia-Denken“

Ausgabe IV/2008, Atatürks Erben. Die Türkei im Aufbruch, Ekin Deligöz

Die Bundestagsabgeordnete Ekin Deligöz über die Entwicklung der Türkei, die Rolle der EU und den modernen Islam

mehr


Was ich wert bin

Ausgabe II/2017, Breaking News, Emrullah Uslu

Wie ein geflohener türkischer Journalist aus den USA über seine Heimat berichtet

mehr


Tödliche Tradition

Ausgabe III/2009, Good Morning America. Ein Land wacht auf

In einem osttürkischen Dorf sterben 44 Menschen bei einem Massaker auf einer Hochzeitsfeier

mehr


„Islamische Lebensführung“

Ausgabe III/2009, Good Morning America. Ein Land wacht auf , Bekim Agai

Fast jeder in der Türkei kennt die Bewegung um den islamischen Prediger Fethullah Gülen – in Deutschland ist sie nahezu unbekannt. Ein Gespräch mit dem Islamwissenschaftler Bekim Agai

mehr


Kulturgüter gehören nicht den Mächtigen

Ausgabe IV/2016, Ich und alle anderen, Burhan Sönmez

Nach dem vereitelten Militärputsch werden viele Künstler und Wissenschaftler in der Türkei verfolgt. Was bedeutet das für den Kulturdialog zwischen Europa und dem Land am Bosporus?

mehr