Spielanleitung

Ausgabe IV/200, Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben



Wie Leiter, etwa von Jugendclubs, mit Gruppenkonflikten umgehen können, erklärt Mariam-Tatu Katongole an der Akademie Remscheid. Die Kölnerin ugandischer Herkunft ist Dozentin für Interkulturelle Spielpädagogik. „Spiele leiten Kommunikation ein“, erklärt sie, „sie ermöglichen, in die Rolle des Gegenübers zu schlüpfen.“ So lässt das Spiel „Das große Lalula“, in dem fiktiven Tönen Bedeutungen zugeschrieben werden, das Fremdsein in einer unbekannten Sprache nachempfinden.

 

Ähnliche Artikel

Die ideologische Republik

Ausgabe II/2009, Treffen sich zwei. Westen und Islam, Jutta Allmendinger

Elitäres Denken, traditionelle Rollenbilder, fehlende Weiterbildung: Deutschland muss sich von seinen überholten Vorstellungen von Bildung lösen, um Wissensgesellschaft zu werden

mehr


Bilaterale Kulturbeziehungen

Ausgabe III/2008, Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien, Gudrun Czekalla

Die Ziele, die die französische Besatzungsmacht in Deutschland verfolgte und welchen Stellenwert die Jugendpolitik dabei hatte, untersucht Jacqueline Plum. Sie ... mehr


Milo Rau: Müssen wir mit Rechten reden?

Ausgabe I/2018, Erde, wie geht's?, Milo Rau

Klar, im deutschen Parlament sitzen jetzt nun mal Rechte! Mit ihnen zu reden ist deprimierend – mir fehlt da oft selbst die Geduld –, aber notwendig. Als Schwei... mehr


„Ich will für Frauen dolmetschen“

Ausgabe IV/200, Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben, Emel Erdem

Der Studiengang zur Ausbildung deutsch-türkischer Dolmetscher an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz geht in sein viertes Semester. Die Studentin Emel Erdem zieht Bilanz

mehr


„Mehrsprachig aufzuwachsen, kann ein Manko sein“

Ausgabe II+III/2011, What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen, Ulrich Köhler

Der Regisseur Ulrich Köhler hat seine Kindheit in Zaire verbracht. In seinem Film „Schlafkrankheit“ erzählt er von einem Entwicklungshelfer, der seine Identität verliert. Ein Gespräch

mehr


„Wir diskutieren Erntemethoden“

Ausgabe III/2010, e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert, Jane Kasirye

Wie das Internet eine ugandische Farm verändert. Ein Gespräch mit der Bäuerin Jane Kasirye

mehr