Swasiland: Schnitt im Schritt

Ausgab, Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert



Um die Ausbreitung des HI-Virus einzudämmen sollen in Swasiland bis zum Jahresende 80 Prozent der Männer zwischen 18 und 49 Jahren beschnitten werden. Die Beschneidungen sind kostenlos und finden in staatlichen Gesundheitszentren statt. Mit 26 Prozent der erwachsenen Bevölkerung hat Swasiland weltweit die höchste HIV-Infektionsrate.

 

Ähnliche Artikel

Nigeria: Positive nicht diskriminieren

Ausgabe II/2015, Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit

Nigerias Präsident Goodluck Jonathan hat im Februar 2015 ein HIV- und AIDS-Antidiskriminierungsgesetz in Kraft gesetzt. Künftig können Personen und Einrichtungen, die infizierte Menschen stigmatisieren oder deren HIV-Status offenlegen, bestraft werden. Es droht bis zu zwei Jahren Haft oder eine Geldstrafe bis zu 4.500 Euro. Seit 2013 ist die Anzahl der HIV-Infektionen in Nigeria um 35 Prozent zurückgegangen. Es leben dort aber immer noch rund 3,4 Millionen Menschen mit dem Virus.

 

 

mehr


Saudi-Arabien: Gib Aids keine Chance

Ausgabe I/2008, Ganz oben. Die nordischen Länder

Das Königreich Saudi-Arabien will einen obligatorischen HIV-Test vor der Eheschließung einführen. Saudi-Arabien ist eines der Länder mit der geringsten Infizier... mehr


Sterben üben

Ausgabe IV/2012, Vom Sterben. Ein Heft über Leben und Tod, Mark Ravenhill

Mit 30 Jahren sagten mir die Ärzte, ich hätte noch drei Monate zu leben. Doch dann kam alles anders

mehr


Das kultivierte Leiden

Ausgabe II/2010, Körper, Sander L. Gilman

Wie Gesellschaften Krankheitsbilder hervorbringen

mehr


Pornos in der Lehmhüttte

Ausgabe IV/2014, Kauf ich. Ein Heft über Konsum, Tim Samuels

Was haben Sexfilme aus L.A. mit einem Dorf in Ghana zu tun? Leider eine ganze Menge

mehr


Südafrika: Medikamente für Babys

Ausgabe I/2010, Großbritannien

In Südafrika werden zukünftig alle HIV-positiven Babys auf staatliche Kosten mit Medikamenten versorgt. Die Bekämpfung der Krankheit im Kindheitsalter gilt als ... mehr