Seite <1234567>

Ausgabe II/2019, Schuld

»Eine schwarze Frau als Jesus«

Kudzanai Chiurai

Wie Künstler die Deutungshoheit über die Geschichte verändern. Ein Gespräch mit Kudzanai Chiurai

mehr

Ausgabe II/2019, Schuld

»Ich habe kein Land gestohlen«

Kallie Kriel

Kallie Kriel, der die Interessen europäisch-stämmiger Farmer in Südafrika vertritt, hält eine Landreform für ungerecht

mehr

Ausgabe II/2019, Schuld

Das ewige Unrecht

Malaika Mahlatsi

Seit dem Ende der Apartheid stellt sich in Südafrika die Landfrage: Was soll mit Ackerflächen passieren, die einst der schwarzen Bevölkerung weggenommen wurden? Mit einer Reform will die Regierung die Diebstähle nun rückgängig machen

mehr

Ausgabe II/2019, Schuld

Der Geschichte ins Auge sehen

Hamady Bocoum

Museen sollten sich dem Vermächtnis des Kolonialismus stellen

mehr

Ausgabe II/2019, Schuld

»Es geht nicht um Schuld und Wiedergutmachung«

Felwine Sarr, Bénédicte Savoy

Die Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy und der Ökonom Felwine Sarr fordern, dass europäische Museen afrikanische Kunstschätze zurückgeben sollen. Ein Gespräch

mehr

Ausgabe II/2019, Schuld

Die Grenzen der Moral

Millie Creighton

Was ist richtig, was falsch? Wie ein gemeinsames Schuldempfinden dafür sorgt, die soziale Ordnung aufrechtzuerhalten

mehr

Ausgabe II/2019, Schuld

Die tiefsten Wurzeln unserer Taten

Dzigar Kongtrül Rinpoche

Ein tibetischer Lama erklärt, was das aufrichtige Bedauern im Buddhismus bedeutet

mehr

Ausgabe II/2019, Schuld

Gewissensfragen

Ayelet Gundar-Goshen

Warum empfinden Menschen Schuld? Über die Bedeutung eines elementaren Gefühls

mehr

Ausgabe I/2019, Oben

Die in den Bergen schlafen

Kai Schnier, Ranga Yogeshwar

Für die japanischen Yamabushi gelten Berge als Orte der Selbstfindung. Ein Mönch berichtet

mehr

Ausgabe I/2019, Oben

»Den Alpinismus haben die Briten erfunden«

Will Self

Warum es Flachländer in die Berge zieht. Ein Interview mit dem Autor Will Self

mehr

Seite <1234567>