Seite 123>

Ausgabe II/2019, Schuld

Borges statt Tucholsky

Jeanine Meerapfel

Jeanine Meerapfel wurde 1943 in Buenos Aires geboren und kam nach Deutschland, um Film zu studieren. Die Regisseurin und Filmdozentin ist seit 2015 Präsidentin der Berliner Akademie der Künste.

mehr

Ausgabe III+IV/2018, Das ärmste Land, das reichste Land

Poetischer Weltbürger

Jonas Mekas

Jonas Mekas, 1922 im litauischen Semeniskiai geboren, gelangte nach Jahren des Krieges und der Flucht 1949 nach New York. Er ist Filmemacher, Autor und Poet und gilt als »Pate des amerikanischen Avantgarde-Kinos«.

mehr

Ausgabe I/2018, Erde, wie geht's?

Fingerbillard in Ostberlin

Arif Naqvi

Ich komme aus Lucknow, einer Stadt im Norden Indiens, etwa 500 Kilometer östlich von Delhi. Ähnlich wie Weimar in Deutschland ist Lucknow in Indien als Kulturstadt bekannt, besonders stolz ist man dort auf die Sprachkultur, da Hindi und Urdu gleichermaßen zu hören sind.

mehr

Ausgabe IV/2017, Une Grande Nation

Der Ersthelfer

Pietro Bartolo

Als Kind Lampedusas bin ich mit dem Meer aufgewachsen. Sobald ich groß genug war, etwa acht oder neun, nahm mein Vater mich mit auf die »Kennedy«. Diesen Namen trug das Boot unserer Familie, weil es 1963, im Jahr des Attentats auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, vom Stapel gelaufen war. Ich verbrachte Tage und Nächte auf See und half meinem Vater, der sein ganzes Leben lang als Fischer arbeitete, um mich und meine sechs Geschwister zu ernähren.

mehr

Ausgabe II/2017, Breaking News

Kindersprechstunde in der Botschaft

Annabel von Arnim-Baas

Wie ich in Sambia die Heilkraft der Natur schätzen lernte, mit Schewardnadse in Georgien feierte und meine Praxis in Berlin fand

mehr

Ausgabe I/2017, Rausch

Schreiben mit Zorn

Nuruddin Farah

Wie Dostojewski mir das Sitzen beibrachte, ich in Somalia zum
Staatsfeind wurde und von der Macht der Sprache erfuhr

mehr

Ausgabe IV/2016, Ich und alle anderen

Tauben und sich küssende Paare

Onur Güntürkün

Wie man mir in Höxter ein zweites Leben schenkte, ich in Izmir zu einem echten Preußen wurde und in Bochum zur Tierforschung kam.

mehr

Ausgabe II/2016, Neuland

Das Leid vor Augen

Ursula Messner

Wie ich durch Zufall zur Kriegsfotografin wurde - und es irgendwann nicht mehr lassen konnte

mehr

Ausgabe I/2016, Was bleibt?

Bewahrer der verlorenen Sprachen

Petro Rychlo

Wie ich in Czernowitz die Literatur der Bukowina und die Gedichte von
Paul Celan entdeckte

mehr

Seite 123>