Seite 12345>

Ausgabe III+IV/2018, Das ärmste Land, das reichste Land

Die höchsten und die niedersten Gefühle

Carmen Eller

 Guram Dotschanaschwili beschreibt in »Das erste Gewand« das menschliche Dasein in Zeiten politischer Tyrannei 

mehr

Ausgabe III+IV/2018, Das ärmste Land, das reichste Land

Aufstand am Katzentisch

Daniel Bax

Die Kinder und Enkel einstiger Einwanderer wollen heute mitbestimmen. Warum dies zu Konflikten führt, erklärt Aladin El-Mafaalani in »Das Integrationsparadox«

mehr

Ausgabe III+IV/2018, Das ärmste Land, das reichste Land

»Mich schützt die Entfernung«

In Nigeria ist Homosexualität immer noch ein Tabu. Chinelo Okparanta hat nun eine Coming-out-Geschichte der 1960er-Jahre verfasst

mehr

Ausgabe III+IV/2018, Das ärmste Land, das reichste Land

Wer ist wir?

In der Öffentlichkeit sprechen höchst unterschiedliche Menschen immer öfter im Namen eines »Wir«. Der französische Philosoph Tristan Garcia fragt sich, wie diese Wir-Identitäten vereinbar sind

mehr

Ausgabe II/2018, Helden

Die Redaktion liest

Von uns ausgewählte und empfohlene Neuerscheinungen und Bücher, die es wert sind, wiederentdeckt zu werden.

mehr

Ausgabe II/2018, Helden

Von Pornos und Protesten

Leyla Dakhli

Kann man arabische Pornos mit der arabischen Revolution vergleichen? Eine essayistische Erkundungstour durchs Netz

mehr

Ausgabe II/2018, Helden

Werthers zweiter Frühling

Sieglinde Geisel

Vom Briefroman bis zum Rilke-Tattoo: Sandra Richter erkundet, wie sich die deutsche Literatur in der Welt verbreitete und welche Wirkung sie entfaltet

mehr

Ausgabe II/2018, Helden

Flüchtlinge als Spielball der Politik

Christian Jakob

Wie steht es um die deutsche Migrationspolitik? Karl-Heinz Meier-Braun analysiert die aktuellen Entwicklungen

mehr

Ausgabe II/2018, Helden

Göttliche Anemone

Jutta Person

Science-Fiction, Öko-­Thriller, Voodoo-Groteske: Die Schriftstellerin und Musikerin Rita Indiana schickt Künstler auf Trips und Körper auf Zeitreisen

mehr

Ausgabe I/2018, Erde, wie geht's?

Paradiesische Versprechungen

Thomas Hummitzsch

Der ehemalige Dschihadist Oliver N. hat einen Erfahrungsbericht über sechs Monate im »Islamischen Staat« verfasst

mehr

Seite 12345>