Ausgabe IV/2020 - Das bessere Amerika

Das bessere Amerika (Ausgabe IV/2020)




Kulturort

Die Venezia-Mall in Istanbul

von David Wagner

Ein Hauch Venedig in der türkischen Hauptstadt

mehr


Käfer im Streichelzoo

von Akito Y. Kawahara

Über ein besonderes Tier in Japan

mehr


Was anderswo ganz anders ist

Türkisch-Kölnischwasser

von Mitri Sirin

Der Moderator über den Duft seiner Heimat

mehr


Worüber spricht man in ...

Worüber spricht man in Belarus?

von Anton Trafimowitsch

Was die Menschen in Minsk derzeit beschäftigt

mehr


Wie ich wurde, was ich bin

„Es war wie eine Revolution“

von Liane Birnberg

Die Malerin und Musikerin Liane Birnberg erzählt aus ihrem Leben

mehr


Ein Haus in ...

... den Karpaten

von Ksenia Les

Die kleine ethnische Gruppe der Hutsuls lebt in den Karpaten der Ukraine und Rumäniens

mehr


Editorial

„Trudeau trumps Trump“

von Jenny Friedrich-Freksa

Unsere Chefredakteurin wirft einen Blick in das aktuelle Heft

mehr


Thema: Kanada

Das andere Amerika

von Alan Freeman

Im Schatten des großen Nachbarn USA sucht Kanada seinen Platz in der Welt. Eine Annäherung an mein Land

mehr


Eisberge wie Raumschiffe

eine Bildergalerie von Sergey Ponomarev

Das Leben der Inuit im hohen Norden Kanadas ist geprägt von Eis und Schnee. Eine visuelle Reise

mehr


„Mit meiner Dichtung kehre ich nach Hause zurück“

ein Interview mit Natasha Kanapé Fontaine

Die Innu-Dichterin Natasha Kanapé Fontaine über ihren Erfolg und ihre Kämpfe

mehr


„Wir brauchen eine neue Polizeikultur“

ein Interview mit Devon Clunis

Als erster Schwarzer wurde Devon Clunis in Kanada Polizeipräsident und schrieb so Geschichte. Ein Gespräch über Gewalt, Rassismus und längst überfällige Reformen

mehr


„Mit meiner Dichtung kehre ich nach Hause zurück“

ein Interview mit Natasha Kanapé Fontaine

Die Innu-Dichterin Natasha Kanapé Fontaine über ihren Erfolg und ihre Kämpfe

mehr


Auf dünnem Eis

von Alanna Mitchell

In keinem Land der Welt leben mehr Eisbären als in Kanada. Dennoch werden sie auch hier bald ausgestorben sein

mehr


Die vielen Stimmen

von Sherry Simon

Unterschiedlichste Sprachen prägen Montreal bis heute. Ein Spaziergang durch das Einwandererviertel Mile End

mehr


„Die Kamera ist unsere Waffe“

ein Interview mit Odile Joanette, Gloria Morgan

Odile Joanette und Gloria Morgan drehen Filme mit Indigenen. Was passiert, wenn Menschen ihre eigene Geschichte erzählen? Ein Gespräch

mehr


Am Ende einer Odyssee

von Alberto Manguel

Wie Kanada mein Heimatland wurde

mehr


Nicht gekommen, um zu bleiben

von Carmen Aguirre

Nach dem Putsch in Chile 1973 gewährte Kanada meiner Familie Zuflucht. Lange glaubten wir an unsere Rückkehr in die Heimat

mehr


Republik der Stammesräte

von Pamela Palmater

Wie Kanadas Indigene versuchen, alte Formen der Selbstverwaltung wiederzubeleben

mehr


„Macht ist trügerisch“

von Adrienne Clarkson

Eine geflüchtete Frau im höchsten politischen Amt des Landes: Die ehemalige Generalgouverneurin Kanadas, Adrienne Clarkson, im Gespräch

mehr


Weltreport

Die Entzauberung des Abiy Ahmed

von Tsedale Lemma

Vor einem Jahr wurde der äthiopische Premierminister Abiy Ahmed mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Heute regiert er ein Land, das im Chaos versinkt. Wie konnte es so weit kommen?

mehr


In Europa

Dunkle Geschäfte

von Matthew Agius

Durch politische Skandale und korrupte Deals hat Malta in Rekordzeit seinen guten Ruf ruiniert

mehr


Weltreport

Die Unbeugsamen

von Mookie Katigbak-Lacuesta

Was ein altes Plakat über die Menschen auf den Philippinen erzählt

mehr


Theorie

Das gibt’s doch gar nicht!

von Paul La Farge

In Zeiten von „alternativen Fakten“ wird auch die Literatur immer kritischer beäugt. Sind Romane am Ende gar Fake News? Eine Gegenrede von Paul La Farge

mehr


Anruf bei ...

Einem Filmregisseur: Brauchen wir Film als Schulfach?

es antwortet Burhan Qurbani

Absolut, als Leistungskurs! Ich liebe es, dass an französischen Schulen Film unterrichtet wird.

mehr


Ich bin dafür, dass ...

... die Stadt ein Ort für alle bleibt

ein Kommentar von Johny Pitts

Städte brauchen auch schmuddelige Ecken, damit sich eine vielfältige Gesellschaft entwickeln kann, argumentiert der Autor

mehr


Bücher

Im Schlachthof

von Pascale Hugues

Im Umgang mit anderen Lebewesen hat der Mensch die Grenzen seiner eigenen Existenz vergessen. Die Philosophin Corine Pelluchon fordert in ihren Büchern, Tiere und Natur zu achten

mehr


Die Kamera in den Augen des Kuscheltiers

von Sarah Murrenhoff

In ihrem neuen Roman entwirft Samanta Schweblin eine Welt, in der Menschen einander ständig beobachten

mehr


Die Macht, jemanden warten zu lassen

von Leonie Düngefeld

In ihrem Buch »Der undankbare Flüchtling« schreibt Dina Nayeri über die Arroganz und Vorurteile jener, die nie ihre Heimat verlassen mussten

mehr