John Burnside


John Burnside, geboren 1955 in Dunfermline, Schottland, ist Lyriker und Schriftsteller. Er studierte Englisch und Europäische Sprachen am Cambridge College of Arts and Technology und arbeitete als Programmierer. Inzwischen lehrt er kreatives Schreiben an der University of St. Andrews. Burnside hat mehrere Gedichtbände und Romane veröffentlicht und wurde vielfach für sein Werk ausgezeichnet, unter anderem mit dem Corine-Belletristikpreis des Zeit-Verlags, dem Petrarca-Preis und dem Spycher-Literaturpreis. 2019 erschien von ihm Das Buch „Über Liebe und Magie — I Put a Spell on You“ (Penguin, München). Ein Jahr später folgte das Buch „Music of Time — Poetry in the Twentieth Century“ (Princeton University Press, Princeton) in englischer Sprache. Burnside lebt im schottischen Fife.



Artikel des Autors/ der Autorin

Geht doch! Ein Männerheft (Ausgabe I/2012)

Blut und Geister

Wie ich vom Kind zum Mann wurde: Eine Erinnerung an die beiden Menschen, die mich am meisten prägten

mehr


Vom Sterben. Ein Heft über Leben und Tod (Ausgabe IV/2012)

Der größte Schmerz

Meinen eigenen Tod fürchte ich nicht, den meiner liebsten Menschen aber mehr als alles andere

mehr


Rausch (Ausgabe I/2017)

Die Schönheit zunehmender Trunkenheit

Im Trinken ausschweifen oder die Welt hinter sich lassen: Rausch hat viele Facetten

mehr


Une Grande Nation (Ausgabe IV/2017)

... einem Autor: Nach „Dieselgate“ – muss das Auto weg?

Trams, Busse und Züge schaden der Atmosphäre viel weniger als Autos. Doch die Leute hängen an ihren Autos. Wir müssen sie überzeugen, dass es besser ist, sie stehen zu lassen

mehr