Teju Cole


Teju Cole wurde 1975 in Nigeria geboren und zog als Jugendlicher in die USA. Er arbeitet als Schriftsteller, Fotograf und Kunsthistoriker und ist derzeit Writer in Residence am Bard College in Annandale-on-Hudson im US-Bundesstaat New York. Berühmt wurde Teju Cole mit dem Roman "Open City" (Suhrkamp Verlag, Berlin, 2011). Erstmalig auf deutsch erschien gerade "Jeder Tag gehört dem Dieb" (Hanser Verlag, Berlin, 2015). Cole lebt in New York.



Artikel des Autors/ der Autorin

Brasilien: alles drin (Ausgabe I/2013)

„Jeder ist der andere“

Der nigerianisch-amerikanische Schriftsteller über große Städte, Politik und Moral

mehr


High. Ein Heft über Eliten (Ausgabe I/2015)

„Lesen ist nicht so wichtig“

Von Autoren wird oft erwartet, dass sie die Welt verbessern. Eine Geisteselite sind sie deswegen nicht

mehr