Hans Magnus Enzensberger


Hans Magnus
Enzensberger, geboren 1929 in Kaufbeuren, studierte Literaturwissenschaften, Sprachen und Philosophie in Erlangen, Freiburg im Breisgau, Hamburg und Paris. 1955 promovierte er über Brentanos Poetik, 1965 rief er in Berlin die Zeitschrift "Kursbuch" ins Leben, deren Herausgeber er bis 1975 blieb. Enzensberger wurde mit diversen Preisen augezeichnet, zuletzt 2006 mit dem Premio d’Annunzio für sein Gesamtwerk sowie dem Medienpreis der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Enzensberger lebt in München.
Der vorliegende Text ist der Eröffnungsvortrag zum Deutsch-Arabischen Forum, das im November 2008 in Dubai stattfand.

Veröffentlichungen von Hans Magnus Enzensberger:

"Hammerstein oder Der Eigensinn" (Suhrkamp, Frankfurt am Main, 2008).
"Im Irrgarten der Intelligenz" (edition Suhrkamp, Frankfurt am Main, 2007).
"Schreckens Männer. Versuch über den radikalen Verlierer" (edition Suhrkamp, 2006).
"Zukunftsmusik". Gedichte (Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1991).
"Die Furie des Verschwindens." Gedichte (Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1980)
"Ach Europa! Wahrnehmungen aus sieben Ländern" (Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1987).
"Gespräche mit Marx und Engels" (insel Verlag, Frankfurt am Main, 1973).
"landessprache". Gedichte (Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1969).
"blindenschrift". Gedichte (Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1967).



Artikel des Autors/ der Autorin