Suzanne Romaine


Suzanne Romaine ist seit 1984 Professorin für englische Sprache an der Universität Oxford. Sie studierte Deutsch, Linguistik und Phonetik am Bryn Mawr College in Pennsylvania und an der Universität Edinburgh und promovierte an der Universität Birmingham. Romaine forschte in Papua-Neuguinea, Australien und den USA. Ihre Schwerpunkte sind Sprachkontakt, Mehrsprachigkeit, Sprachwandel und Sprachtod.

Veröffentlichungen von Suzanne Romaine:

Vanishing Voices. The Extinction of the World’s Languages (Oxford University Press, Oxford, 2000).

Language In Society. An Introduction to Sociolinguistics (Oxford University Press, Oxford, 2000).



Artikel des Autors/ der Autorin

What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Ausgabe II+III/2011)

„Wenn Sprachen sterben, geht Wissen über das Leben verloren“

Die Linguistin Suzanne Romaine erklärt, warum Artenvielfalt und Sprachenreichtum zusammen gehören. Ein Interview

mehr