Nicolás Gelormini


Nicolás Gelormini, geboren 1968 in Buenos Aires, studierte Altphilologie an der Universität von Buenos Aires. Seit 1999 ist er als freier Übersetzer aus dem Deutschen tätig. 2008 war Nicolás Gelormini Translator in Residence im Europäischen Übersetzer-Kollegium in Straelen. 2009 hat er mit Silke Kleemann die erste deutsch-argentinische Übersetzerwerkstatt koordiniert. Er gehört zur argentinischen Jury im Rahmen des Litrix- Projekts des Goethe-Instituts. Gelormini lebt in Buenos Aires.

Übersetzungen von Nicolás Gelormini:

Ovejas feroces ("Böse Schafe”). Von Katja Lange-Müller (Adriana Hidalgo, Buenos Aires, 2009).

Los últimos ("Die Letzten"). Von Katja Lange-Müller (Adriana Hidalgo, Buenos Aires, 2007).

El hombre de la arena ("Der Sandmann"). Von E.T.A. Hoffmann (Libros del Zorro Rojo, Barcelona, 2007).

Correspondencia ("Briefwechsel"). Von Theodor Adorno und Thomas Mann (Fondo de Cultura Económica, México/Madrid, 2006).

Los sufrimientos del joven Werther ("Die Leiden des jungen Werther"). Von Johann Wolfgang von Goethe (Losada, Buenos Aires, 2004).

El peso del mundo ("Das Gewicht der Welt"). Von Peter Handke (Adriana Hidalgo, Buenos Aires, 2003).



Artikel des Autors/ der Autorin

What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Ausgabe II+III/2011)

Die Erotik der Pfifferlinge

Weshalb man als argentinischer Übersetzer an deutschen Pilzen verzweifeln kann

mehr