Rai Chaze


Rai Chaze, geboren 1959 in Papeete, Tahiti, gilt als eine der ersten polynesischen Autorinnen literarischer Prosa. Sie studierte am Lycée Paul Gauguin in Papeete und in den Vereinigten Staaten, wo sie elf Jahre lebte. Mit sechs anderen Schriftstellern gründete sie 2002 die erste Literaturzeitschrift Polynesiens le Littéramaohi. Chaze veröffentlichte Gedichtbände, Romane und Essays, zuletzt die Novelle "Tattoo" (Arz Lebanaan Beirut, 2008). Sie lebt in Papeete. In ihrer Freizeit macht sie gerne Ausflüge an den Strand und ins Landesinnere.



Artikel des Autors/ der Autorin

Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Ausgabe IV/2009)

Mit Haien spielen

Man muss kein reicher Tourist sein, um Tahitis Naturwunder zu genießen. Wie eine Polynesierin ihre Freizeit verbringt

mehr