Jule Govrin


Jule Govrin, 1984 geboren, ist Kulturtheoretikerin und Philosophin. An der Freien Universität Berlin forscht sie zum Verhältnis von Begehren, Ökonomie und Sexualität. Sie ist Autorin von »Sex, Gott und Kapital. Houellebecqs Unterwerfung zwischen neoreaktionärer Rhetorik und postsäkularen Politiken« (Edition Assemblage, Münster, 2016) und schreibt unter anderem für Zeit Online. Govrin lebt in Berlin.



Artikel des Autors/ der Autorin

Une Grande Nation (Ausgabe IV/2017)

Die Rechte und die Frauenrechte

Über Feminismus zu sprechen ist jetzt auch beim Front National angesagt 

mehr