Ana Lilia Pérez


Ana Lilia Pérez, geboren 1976 in Mexiko-Stadt, ist Journalistin und Autorin. Sie studierte Geschichte und Publizistik und arbeitete für Tageszeitungen wie Milenio, La Jornada, El Financiero und die Süddeutsche Zeitung. 2011 veröffentlichte sie ihr erstes Buch über die mexikanische Ölgesellschaft Pemex und deren Verstrickung mit den Drogenkartellen. Pérez wurde daraufhin bedroht und ging mithilfe des PEN 2012 ins Exil nach Deutschland. 2010 erhielt sie den Premio Nacional de Periodismo und 2012 den Leipziger Medienpreis. Pérez lebt heute wieder in Mexiko-Stadt.



Artikel des Autors/ der Autorin

Rausch (Ausgabe I/2017)

Der schneeweiße blinde Passagier

Riesige Mengen an Kokain werden vor allem auf Schiffen geschmuggelt. Wie funktioniert das?

mehr