Bora Ćosić


Bora Ćosić, geboren 1932 in Zagreb, studierte Philosophie in Belgrad und arbeitete in den 1950er-Jahren als Redakteur für mehrere Zeitungen, 1956 erschien sein erster Roman „Kuca lopava“ (auf Deutsch „Haus der Diebe“). 1969 wurde ihm in Jugoslawien ein mehrjähriges Publikationsverbot auferlegt. 1992 ging Ćosić aus Protest gegen das serbische Regime ins Exil nach Kroatien. Er lebt seitdem im istrischen Rovinj und in Berlin. 2011 wurde er mit dem Internationalen Stefan-Heym-Preis ausgezeichnet.



Artikel des Autors/ der Autorin

Was bleibt? (Ausgabe I/2016)

Im Staub der Metropolen

Über Städte, die sich ständig verändern – und jene, die bleiben, wie wir sie in Erinnerung haben

mehr